AdUnit Billboard
Klima

Erneut über 40 Grad

Hitzewelle zieht nach Osten, unterdessen fordern Mediziner einen Hitzeschutzplan

Von 
dpa
Lesedauer: 
Die Hitzewelle und die Trockenheit haben der Natur zugesetzt – zu sehen auch an diesem Getreidefeld bei Filderstadt. © Bernd Weißbrod/dpa

Berlin/Bad-Mergentheim. Bei der aktuellen Hitze in Deutschland ist noch einmal etwas draufgelegt worden: Obwohl es vor allem im Südwesten am Mittwoch gewitterte, wurden dort die 40-Grad-Marke und ein Landesrekord für Baden-Württemberg geknackt. Der Deutsche Wetterdienst meldete für Bad Mergentheim-Neunkirchen 40,3 Grad. Damit wurde in Deutschland außerdem zum zehnten Mal seit Beginn der Aufzeichnungen eine Temperatur von mehr als 40 Grad gemessen – zuletzt war dies 2019 der Fall.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Auch in anderen Bundesländern, etwa in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, war es so heiß wie nie zuvor seit Beginn der Aufzeichnungen in den jeweiligen Bundesländern. Der Deutschland-Rekord liegt bei 41,2 Grad, die wurden am 25. Juli 2019 an gleich zwei Stationen in NRW gemessen. Am Donnerstag soll es sich bundesweit etwas abkühlen.

In der Debatte um einen Hitzeschutzplan sieht der Ärzteverband Marburger Bund weiterhin die Bundesregierung in der Verantwortung. „Nationale Vorgaben können helfen, dass wir ein bisschen Tempo in die Entwicklung bekommen“, sagte die Vorsitzende Susanne Johna dem Deutschlandfunk. Sie forderte bundesweite Vorgaben. dpa

Mehr zum Thema

Wetter

Mehrere Bundesländer mit Hitzerekord - Höchstwert 40,1 Grad

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Wetter

Deutschland ächzt unter der Hitze

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Wetter

Großbritannien erlebt heißesten Tag

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren

Autor

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1