AdUnit Billboard
DRK Mosbach

Drei RTW-Standorte in der Probe

Hilfsfristen sollen eingehalten werden

Von 
mg
Lesedauer: 

Walldürn/Neckar-Odenwald-Kreis. In zehn bis maximal 15 Minuten sollen ein Rettungswagen und ein Notarzt spätestens vor Ort sein, um im Notfall Hilfe zu leisten. So sieht es das Rettungsdienstgesetz in Baden-Württemberg vor. Diese Frist einzuhalten, ist für die Rettungsdienste landesweit ein Problem: Im ersten Halbjahr 2022 wurde diese Hilfsfrist für den Rettungswageneinsatz vom DRK-Kreisverband Mosbach, der zuständig ist für den gesamten Neckar-Odenwald-Kreis, in durchschnittlich rund 90 Prozent der Einsätze eingehalten. Gefordert sind 95 Prozent. Der Grund für die Nichteinhaltung der Frist: die große Entfernung von den bisherigen Standorten der Rettungswachen in weit davon entfernt liegende Gebiete an der Landkreisgrenze. Daher befinden sich gerade drei neue Standorte für Rettungswagen in der Erprobung, um die Fahrtzeit zu Randbereichen zu verkürzen. mg

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

DRK-Kreisverband Mosbach

Neckar-Odenwald-Kreis: Drei RTW-Standorte in der Erprobung

Veröffentlicht
Von
Maren Greß
Mehr erfahren
Deutsches Rotes Kreuz

Bevölkerungsschutz mit länger- bis langfristigen Einsätzen

Veröffentlicht
Von
Heike von Brandenstein
Mehr erfahren
Versorgungssicherheit

Für den Notfall: Firmen wollen Energie sparen

Veröffentlicht
Von
den dpa-Korrespondenten
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1