Fechten

Kritischer Blick zurück

Ex-Sportdirektor Sven Ressel im großen FN-Interview

Von 
mf
Lesedauer: 

Der Tauberbischofsheimer Sven Ressel war zehn Jahre lang Sportdirektor des Deutschen Fechter-Bundes. Nun aber haben sich die Wege getrennt, und der 55-Jährige tritt eine neue Stelle beim Österreichischen Fecht-Verband an.

Im großen FN-Interview spricht er über seine oft schwierige Arbeit im Verband und lässt dabei durchblicken, dass ihm manchmal die Unterstützung des Präsidiums und hier auch von Präsidentin Claudia Bokel gefehlt hat.

Zudem erklärt Ressel, warum der Fecht-Club Tauberbischofsheim für den hiesigen Standort keine große Rolle mehr spielt, und er sagt: „Aber Tauberbischofsheim braucht die hundertprozentige Unterstützung des Deutschen Fechter-Bundes. Wenn die nicht mehr gegeben ist, wird es schwer für den Standort hier.“ mf

Mehr zum Thema

Fechten Sven Ressel: „Tauberbischofsheim braucht Unterstützung vom Verband, sonst wird es schwer für den Standort“

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Fechten Sven Ressel verlässt DFeB

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Fechten Erfolge bei den ersten Turnieren

Veröffentlicht
Mehr erfahren