Inzidenz fällt unter 100 - Ludwigshafen, Speyer und Worms mit höchsten Werten

Von 
dpa/lrs
Lesedauer: 

Rheinland-Pfalz. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist am Samstag erstmals seit 10. April wieder unter die Marke von 100 gefallen. Nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes lag die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb der vorangegangen sieben Tage bei 96,7 - nach 104,0 am Vortag (Stand 11.15 Uhr). Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz registrierten 351 Neuinfektionen mit dem Virus Sars-CoV-2.

AdUnit urban-intext1

Aktuell sind 14 718 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Patienten, die seit Beginn der Pandemie an oder mit Covid-19 gestorben sind, blieb wie am Vortag bei 3613.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz gab es nach den für die Bundes-Notbremse maßgeblichen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Samstagmorgen (Stand 3.10 Uhr) in der Stadt Ludwigshafen mit 173,6. Danach folgen die Städte Speyer (158,2) und Worms (149,6). Über einer Inzidenz von 100 liegen 15 der 36 Kreise und Städte. Die niedrigste Inzidenz hat der Kreis Vulkaneifel mit 42,9.

Die Pandemie begann in Rheinland-Pfalz Ende Februar 2020 mit einem positiven Test in Koblenz. Seitdem haben sich in dem Bundesland nachweislich 145 256 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert.

AdUnit urban-intext2

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren