350 neue Corona-Infektionen - Kreis Germersheim mit höchster Inzidenz

Von 
dpa/lrs
Lesedauer: 

Rheinland-Pfalz. Mainz (dpa/lrs) - Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz haben am Freitag 350 neue Corona-Infektionen gemeldet. Aktuell sind 5959 Menschen im Land mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte (Stand: 14.10 Uhr). Die Zahl der Patienten, die mit oder an dem Virus starben, stieg um 9 auf 3160.

AdUnit urban-intext1

In der ersten Märzwoche nahm die Zahl der Infektionen damit um 2,0 Prozent zu, nach 2,3 Prozent in der Vorwoche. Bei den Zahlen der Verstorbenen betrug die Steigerung seit dem Freitag der vergangenen Woche 2,3 Prozent nach 3,4 Prozent eine Woche zuvor.

Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen bezogen auf 100 000 Einwohner in den zurückliegenden 7 Tagen, lag am Freitag in ganz Rheinland-Pfalz bei 47,5 - und damit unter dem Wert vor einer Woche (53,4).

Die höchste Inzidenz gab es im Kreis Germersheim mit 130,2. Danach folgen der Kreis Altenkirchen (121,1) und der Kreis Ahrweiler (76,9). Von den 36 Kreisen und Städten sind 25 unter einer Inzidenz von 50. Am niedrigsten ist die Inzidenz im Kreis Bernkastel-Wittlich mit 13,3. In der Landeshauptstadt Mainz liegt sie bei 31,6.

AdUnit urban-intext2

Die Pandemie begann in Rheinland-Pfalz Ende Februar 2020 mit einem positiven Test in Koblenz. Seitdem haben sich in dem Bundesland nachweislich 103 862 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar (Mannheimer Morgen)

Mehr erfahren