Abteilungswehr Seckach blickt zurück - Anerkennung und Lob von Polizei und anderen Einsatzkräften "Die attraktive Jugendwehr ist ein Anziehungspunkt"

Lesedauer: 

Seckach. "Eine leistungsstarke freiwillige Feuerwehr gehört zu den unverzichtbaren Bestandteilen eines jeden Gemeinwesens und stärkt das Sicherheitsgefühl der Bürgerschaft in hohem Maße. Jeder einzelne Euro ist hier bestens angelegt", so Bürgermeister Thomas Ludwig in seinem Grußwort an die Feuerwehr Seckach, Abteilung Seckach, anlässlich ihrer Jahreshauptversammlung.

Guter Ausbildungsstand

AdUnit urban-intext1

"Darüber hinaus zeugt die bei den letzten Einsätzen gezeigte besonnene, ruhige und souveräne Bewältigung der Situationen von einem sehr guten Ausbildungsstand und beweist, dass die gemeinsamen Übungen aller Abteilungen sinnvoll und notwendig sind", unterstrich Ludwig weiter.

Neben dem Dank der Gemeindeverwaltung und des Gemeinderates überbrachte er auch das Lob der Polizei, der Rettungsdienste und der Bevölkerung für die gute Arbeit. Ludwig ermutigte die Abteilung zu mehr Festen, um sich der Bevölkerung zu präsentieren. Die Jugendwehr sei da ein Anziehungspunkt, wie der Tag der Jugendwehr im Oktober durch gute Resonanz gezeigt habe.

Die Abteilung Seckach wurde im Berichtsjahr 2016 zu 49 Einsätzen gerufen, darunter vier Kleinbrände und zehn technische Hilfeleistungen. Die anderen Einsätze waren Feuersicherheitswachen, Absichern von kirchlichen und vereinsmäßigen Umzügen und kulturelle Veranstaltungen.

AdUnit urban-intext2

Die Personalstärke beträgt zurzeit 32 Aktive, dreizehn Jugendwehrmitglieder und fünf Alterswehrkameraden. Es konnte ein neues Mitglied in der Jugendwehr begrüßt werden. Neben den turnusmäßigen Atemschutzunterweisungen nahm Martin Schmitt am Lehrgang "Holz in Spannung" mit Erfolg Teil, den Lehrgang "Fortbildung für Führungskräfte besuchten Erich Krahn, Stefan Krahn, Bernhard Korger und Martin Schmitt. Abteilungskommandant Wallisch betonte ausdrücklich die Notwendigkeit der Altpapier- und Altmetallsammlungen, da die Wehr auf diese Einnahmen zur Bewältigung der Jugendarbeit angewiesen ist.

Hervorragender Übungsbesuch

Jugendwart Bernhard Korger ließ das Jahr Revue passieren und widmete dem Tag der Jugend großen Raum. Dabei habe seine Jugendwehr bei einer Schauübung ihr Können hervorragend unter Beweis gestellt.

AdUnit urban-intext3

Die Gruppe, bestehend aus Nele Ühlein, Tobias Keller, Robin Dietl, Tom Ühlein, Jan Eppel, Marc Wallisch, Silas Bucher, Julian Kraus, Tobias und Tim Köpfle und Johannes Kraus konnte aus den Händen des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Frank Fischer und des Gesamtkommandanten Roland Bangert die Jugendflamme Stufe 1 entgegennehmen. Der Übungsbesuch war hervorragend, wurde betont.

AdUnit urban-intext4

Kassier Artur Palmer berichtete von einem leichten Plus in der Kasse, nicht zuletzt durch das gut besuchte Fest zum Tag der Jugend. Kassenprüfer Peter Metz bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung, worauf der Wehrführung einstimmig Entlastung erteilt wurde. Als Vertreter der FG "Seggemer Schlotfeger" bedankte sich Daniel Thomaier für die gute Zusammenarbeit mit einem Zuschuss zur Bewirtung an diesem Abend.

Gesamtkommandant Roland Bangert attestierte der Abteilung Seckach, gute Arbeit zu leisten, sowohl in der Einsatzabteilung als auch bei der Jugendarbeit, was sich auch darin zeige, dass in diesem Jahr schon vier neue Mitglieder in die Einsatzabteilung und vier in die Jugendwehr eingetreten seien. Er betonte die Bedeutung der Ausbildung und der Lehrgangsbesuche.

Mit einem Ausblick auf die kommenden Termine und Beschaffungen wurde die Versammlung beendet.