Leserbrief

Lautertaler Gemeindevertretung

Politiker sollten sich mit Respekt begegnen

Ich habe großen Respekt vor jedem Bürger, der sich der Politik zur Verfügung stellt. Vor allem, wenn es sich um ein Ehrenamt handelt. Sie opfern ihre Zeit, widmen sich den Problemen, die sich ihnen stellen, und wägen die Lösungen ab. Oft hadern sie damit, weil es nicht immer leicht ist, eine Entscheidung zu treffen, die für alle gut ist.

Ich denke, mit Respekt sollten sich die Politiker – hier die Gemeindevertreter von Lautertal – auch untereinander begegnen.

Aber die Bürger stellen fest: statt die Erwartungen der Wähler zu erfüllen und ihre Energie in die Lösung der Probleme zu verwenden, streiten sie sich und verwenden ihre Energie an der Sache vorbei für gegenseitige Vorwürfe, die niemandem nützen. So denke übrigens nicht nur ich, und ich denke hier nicht an eine oder mehrere bestimmte Parteien, sondern an alle.

Es ist völlig egal, ob die eine Partei etwas tut, weil ihr Bürgermeisterkandidat nicht gewählt wurde und ihr deshalb die andere Partei Handeln aus Verletztheit vorwirft. Oder ob ein voriger Bürgermeister schuld an vielen unserer Probleme ist. Das wissen wir Bürger inzwischen, und die Wiederholung dieser Schuldzuweisung wird uns nicht weiterbringen.

Wenn aktuell jemand einen Fehler macht, kann man dies natürlich politisch vermeintlich nutzen und ihn ihm an den Kopf werfen. Oder aber man setzt sich zusammen, um gemeinsam diesen Fehler zu korrigieren.

Ich habe nicht den Eindruck, dass Letzteres bei allen Gemeindevertretern so gehandhabt wird. Bei denen, die lieber streiten, als Probleme lösen, sinkt mein Respekt.

Günter Hogen

Reichenbach

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional