Leserbrief

Motorsport

Muss unbedingt im Wasserschutzgebiet geübt werden?

Übungsgelände für Trialfahrer soll kommen, BA vom 30. August:

Seit Jahren ist bekannt, dass die Motorsportler dringend ein Übungsgelände brauchen. Muss dieses Übungsgelände aber unbedingt im Trinkwasserschutzgebiet liegen? Man sollte daran denken, dass Lindenfels das Prädikat „Heilklima“ zu verlieren hat.

Wir in Almenweg und Steinweg zahlen alle fünf Jahre 134 Euro für das Trinkwasserschutzgebiet wegen Überprüfungen von Heizölanlagen, die absolut in Ordnung sind. Die Motorsportler benutzen Motoren, die mit Mineralöl geschmiert werden.

Der Grenzwert liegt bei zehn Gramm Mineralöl in 1000 Kubikmetern – oder 1000 000 Litern – Trinkwasser. Diese kleinen Ölmengen sind im Wasser unsichtbar.

In ölfreiem Trinkwasser tanzen ganz intensiv Campherkristalle auf der Wasseroberfläche. Das tun sie nicht in Wasser mit geringsten Ölspuren.

Die Verantwortung liegt bei den Personen, die eine entsprechende Entscheidung fällen.

Hermann Erb

Lindenfels

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional