Leserbrief

Theater Sapperlot

Diese Entscheidung in Lorsch macht uns traurig

Mit Verwunderung haben wir die jüngsten Artikel zum Theater Sapperlot gelesen. Nachdem Corona eine Pandemie ausgelöst hat, die einen weltweiten Lockdown zur Folge hatte, sind wir glücklich, dass die Fallzahlen im Kreis Bergstraße mittlerweile einige Lockerungen zulassen.

Großzügigkeit aus Einhausen

Deswegen haben wir uns sehr über das großzügige Angebot der Gemeinde Einhausen gefreut, dass ausgefallene Gastspiele des Theaters Sapperlot in der Mehrzweckhalle ausgetragen werden können.

Einmal im Jahr findet im Theater Sapperlot ein Poetry Slam statt, der von der Stadt Lorsch mit 3500 Euro unterstützt wird.

Mittlerweile hat sich die Stadt Lorsch mehrheitlich dafür ausgesprochen, dass die Summe nur zur Auszahlung kommt, wenn es auch eine Lorscher Veranstaltung ist, also in Lorsch stattfindet.

Wo bleibt die Solidarität?

Diese Entscheidung macht uns doch sehr traurig. Wo bleibt der Gedanke der Gemeinschaft, der Solidarität, des Miteinanders und der Nachbarschaft?

Einhausen hat gerade mit seinem Angebot ein Zeichen der Solidarität gesetzt. Wir sind irritiert über die Entscheidung der Stadt Lorsch.

Unserer Meinung nach, ist die Lokalität für die Austragung des Poetry Slam nicht entscheidend, sondern der Veranstalter. Und das ist und bleibt das Lorscher Theater Sapperlot.

Claudia Loreth, Heppenheim

Heike Federmann, Einhausen

Andrea Zank, Heppenheim

Carsten Keil, Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel