Bergstraße

Die meisten kreisfreien Städte und Landkreise sind jetzt Corona-Risikogebiet

Archivartikel

Hessen.In Hessen gelten nun die meisten der kreisfreien Städte und Landkreise als Gebiete mit erhöhtem Infektionsrisiko. Am Dienstag überschritten weitere Regionen die als kritisch geltende Schwelle der Corona-Neuinfektionen. Über der Marke von 50 Ansteckungen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen liegen nun auch die Landkreise Darmstadt-Dieburg (52,7), Gießen (54,7), Main-Kinzig (55,1), Rheingau-Taunus (57,1) und die Stadt Darmstadt (68,2). Das geht aus Zahlen des hessischen Sozialministeriums (Stand 00.00 Uhr) hervor.

Die höchsten Zahlen habe weiterhin die Stadt Offenbach mit einer sogenannten Inzidenz von 127,1, Frankfurt mit 121,8, und Kassel mit 108. Sie lagen zusammen mit dem Landkreis Groß-Gerau (81,9) in der höchsten Warnstufe des Landes Hessen. Am Dienstagnachmittag kam zudem noch der Landkreis Marburg-Biedenkopf hinzu. Dort stieg nach eigenen Angaben die Inzidenz nach einem Ausbruch des Coronavirus in einem Altenheim auf 79,5. Unmittelbare Auswirkungen habe dies zunächst nicht, teilte der Kreis mit. Von Kommunen selbst gemeldete Zahlen können von den Zahlen des Robert-Koch-Instituts abweichen, da sie die Daten mit Zeitverzögerung weitergeben.

Unterdessen ist die Zahl der seit Beginn der Pandemie bestätigten Infektionen auf 26 558 geklettert. Das sind 782 Fälle mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung erhöhte sich um acht auf 584.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel