Bergstraße

Klasse Medien Digitalisierung an den Schulen

AKG stellt die Weichen für die Zukunft

Archivartikel

Viel Wirbel gibt es momentan rundum das Thema „Digitalisierung in Schulen“. Der Staat möchte mehrere Hundert Millionen Euro in die Schulen in ganz Deutschland stecken, doch letztlich wollte der Bundesrat einer Änderung des Grundgesetzes, die auch in anderen Bereichen den Einfluss vom Bund auf die Schulpolitik zur Folge hätte, nicht zustimmen. Damit bleibt Bildung Ländersache und das dringend notwendige Geld kann nicht in die einzelnen Schulen fließen. Ob das Schüler, Eltern und Lehrer verstehen können, steht auf einem anderen Blatt. Unabhängig davon können wir im Kreis Bergstraße gewisse Fortschritte beim Vorantreiben der Digitalisierung und der „neuen Medien“ erkennen. So wurde bereits am Montag letzter Woche am Alten Kurfürstlichen Gymnasium in Bensheim (AKG) die zweite Bauphase der Modernisierung abgeschlossen. Bereits im Sommer letzten Jahres wurde der neue NaWi-Trakt neben der Schulmensa fertiggestellt. Seitdem wurde der Nordteil des alten Hauptgebäudes komplett mit neuer Innenausstattung saniert. Deswegen fand vom 03.12. bis 07.12.2018 eine „Bauprojektwoche“ statt. Alle Schüler und Schülerinnen hatten in dieser Woche schulfrei und durften zu Hause selbstständig ihre Arbeitsaufträge bearbeiten, während die Lehrer und Lehrerinnen mit in den Umzug vom Südteil des Hauptgebäudes in den renovierten Nordteil involviert waren. So konnten alle Lehrerinnen und Lehrer schon einmal einen ersten Vorgeschmack auf die neuen Klassenräume bekommen, die auch mit den sogenannten „Interactive White-Boards“, das sind elektronische Tafeln, ausgestattet sind. Mithilfe diesem neuem Unterrichtsmittel kann zum Beispiel die Seite eines Schulbuchs, das in der Klasse bearbeitet werden soll, an einem „Interactive White-Board“ gezeigt und dort bearbeitet werden. Erfreulicherweise kann man also jetzt schon in Bezug auf die Digitalisierung einen Schritt in die richtige Richtung feststellen. Auch die Lehrer/-innen sind zufrieden, dass sie durch die neu entwickelte Technik ihren Unterricht moderner und für die Kinder besser verständlich gestalten können. Bis Ende 2020 soll dann die komplette Sanierung des AKG vollzogen sein. Das selbe gilt auch für die Modernisierung der Martin-Buber-Schule in Heppenheim, die, wie das AKG in Bensheim, Ende 2020 auch dem Modernstem entsprechen soll. Der Kreis Bergstraße rechnet deswegen auch damit, dass die Sanierung und Modernisierung von Schulen den größten Teil des Investitionsprogramms für das Jahr 2019 ausmachen wird. Das wird auch nötig sein, denn bis alle Schulen im Kreis Bergstraße an das Glasfasernetz angeschlossenen sein werden, müssen wir uns wohl noch bis Ende 2021 gedulden müssen. Eine Einigung zwischen Bundestag und Bundesrat würde die Digitalisierung und Vernetzung der Schulen nochmals beschleunigen. Nichtsdestotrotz sehen alle Beteiligten den ersten Schritt, der am AKG gemacht wurde, äußerst positiv und stimmen sich auch ebenfalls optimistisch ein, dass die Digitalisierung in den kommenden Jahren in den Schulen vorangetrieben wird. Bleibt abschließend die Frage, ob die, die Politik machen, bereit sind, über ihren Schatten zu springen und schnell pragmatische Lösungen finden.

Tim Fitz, AKG

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional