Bensheim

Corona-Kundgebung

Einheitsmeinung bei anderen Themen schlimmer

„Zu einer Meinung gehört Widerspruch“, BA vom 18. Mai

Wo bleibt die Vielstimmigkeit bei anderen Themen? Justus Keller meinte auf der Corona-Kundgebung am Samstag, in den „Hauptmedien“ werde stets ein und dieselbe Haltung vertreten. Und dies sei kein Zufall. „Hier ist eine Struktur erkennbar.“

Im Großen und Ganzen stimme ich dem zu. Ich bin allerdings der Auffassung, dass es seit Jahrzehnten üblich ist, dass die „Hauptmedien“ in wichtigen Fragen ein und dieselbe Haltung vertreten und abweichende Stimmen nur gelegentlich und am Rande (abends spät) zulassen. Wo wird denn breit und gründlich und anhaltend der seit langem bestehende Skandal diskutiert, dass in unserer Welt mit ihrem irren Reichtum immer noch Millionen Menschen hungern und auch verhungern? Und wer da was tun könnte und was zu tun wäre?

Wo wird denn breit und gründlich und anhaltend diskutiert, in welcher Weise unser Wohlstand auch auf der Armut in den Ländern des globalen Südens beruht? Ich weiß, dass eine ganze Menge Menschen bei uns nicht im Wohlstand leben, die will ich da ausnehmen. Dies nur als zwei Beispiele.

Mir geht es so, dass ich im Auftreten von Corona eine wirkliche Gefahr sehe und ich es deshalb nicht als so schlimm ansehe, wenn da eher eine Einheitsmeinung vertreten wird. Bei den anderen Themen finde ich das viel schlimmer, weil tatsächlich, wie Justus Keller sagt, „eine Struktur erkennbar“ ist – und das seit vielen Jahren.

Otto Merkel

Bensheim

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel