Auto

Volvo: Mehr Sicherheit mit der Cloud

Wenn es um Sicherheit im Straßenverkehr geht, dann ist Volvo seit Jahrzehnten ein Garant für innovative Systeme. Jetzt bieten die Schweden zwei Sicherheits-Systeme an, die sich die Daten vieler Volvo-Fahrer zunutze machen.

Die beiden Systeme "Hazard Light Alert" und "Slippery Road Alert" sind bereits seit 2016 in Schweden und Norwegen verfügbar. Ab Modelljahr 2020 sind sie serienmäßig für den europäischen Markt und für Fahrzeuge ab Modelljahr 2016 auch nachrüstbar. Voraussetzung für die Nachrüstung: die skalierbare Produkt-Architektur (SPA) oder die kompakte Modular-Architektur (CMA).

"Der Austausch von Echtzeit-Sicherheitsdaten zwischen Fahrzeugen kann Unfälle vermeiden", erläutert Malin Ekholm, Leiterin des Volvo Cars Safety Centre. "Volvo Fahrer tragen direkt dazu bei, Straßen für andere sicherer zu machen, und profitieren auch selbst von rechtzeitigen Warnungen vor potenziell gefährlichen Bedingungen."

Die beiden Systeme geben automatisch Warnmeldungen an Volvo-Fahrzeuge in der Nähe ab, sobald das Warnblinklicht eingeschaltet wird oder die Sensoren erkennen, dass die Straßenverhältnisse rutschig sind. Wichtig: Die Daten werden anonymisiert übermittelt.