Auto

Sauber und sparsam durch den Winter

Den Motor während des Scheibenkratzens warmlaufen lassen, an der roten Ampel oder am Bahnübergang die Start-Stopp-Funktion ausschalten - lauter Methoden, die zu mehr Spritverbrauch und mehr Abgasen führen. Der TÜV Süd rät dringend davon ab. Nicht nur aus Gründen des Umweltschutzes.

Laut der Experten sollte jeder Tropfen des teuren Sprits auch wegen des geringeren Verschleißes für die Fortbewegung genutzt werden, gerade im kalten Zustand, in dem der Motor hochgerechnete bis zu 40 Liter pro Kilometer schluckt und der Kat noch schläft. Weil die Systeme erst nach etwa vier Kilometern voll arbeiten, raten die technischen Überwacher vor allem in der kalten Jahreszeit vor Kurzstrecken ab.

Sitz- und Heckscheibenheizung sollten nur dosiert eingesetzt werden, ebenso die Klimaanlage, die aber beim Entfrosten bei feuchtem Wetter wirkungsvoll beschlagene Scheiben verhindert oder den Belag entfernt. Ein guter Tipp: "Der kurze Einsatz der Klimaanlage zur Enteisung kostet weniger Energie als langer Betrieb der Heckscheibenheizung oder des Gebläses", haben die TÜV Süd-Experten herausgefunden.