Auto

E-Autos: Mehr Reichweite durch das Vorheizen zuhause

Archivartikel

Die Batterien von E-Autos machen im Winter häufig deutlich früher schlapp als im Sommer - laut dem ADAC sinkt die Reichweite zuweilen auf die Hälfte. Ein Grund dafür ist die Energie, die durch das Aufheizen des Fahrzeugs verbraucht wird. Daher empfiehlt es sich, dies schon vor der Fahrt zu erledigen, wenn der Stromer noch an der Steckdose hängt.

Bei den meisten E-Modellen lässt sich das in den Fahrzeugeinstellungen oder sogar per App vom Sofa aus programmierten. Dadurch steigt die Reichweite deutlich und das lästige Eiskratzen gehört auch der Vergangenheit an. Mit den Verbrauchern wie Heck- und Frontscheibenheizung oder der Lüftung zu haushalten, darf aber nicht zu beschlagenen Scheiben führen - Sicherheit geht hier klar vor. Gleiches gilt für die Beleuchtung. Und immer daran denken: Etwas mehr Reichweitenreserve sollten Fahrer in der kalten Jahreszeit immer einplanen.