DAS NACHRICHTENPORTAL

Dienstag, 28.03.2017

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Kreisliga Tauberbischofsheim: FC Rauenberg und SV Viktoria Wertheim II nun noch weiter weg vom rettenden Ufer / Nach 3:0-Heimsieg von Platz 11 auf Rang 8 verbessert

SV Dertingen auf der Überholspur

Dank des 3:0-Heimerfolges über die SV Viktoria Wertheim II hat der SV Dertingen in der Tabelle der Fußball-Kreisliga Tauberbischofsheim gleich drei Mannschaften hinter sich lassen können.

© Reinhold Hörner

Schwabhausen - Assamstadt 0:0

Tore: Fehlanzeige. - Schiedsrichter: Gottmann (Aglasterhausen). - Zuschauer: 160.

Die Zuschauer sahen einen engagierten Start beider Mannschaften, die schnell ihr Glück in der Offensive suchten. Trotz zahlreicher guter Möglichkeiten schaffte es keiner der Kontrahenten, den Ball in die Maschen zu bugsieren. Auch im zweiten Durchgang scheiterten die Angriffsreihen auf beiden Seiten immer wieder an den gut aufgelegten Keepern, so dass man sich letztlich mit dem gerechten Remis trennte.

FC Grünsfeld - Großrinderfeld 3:0

Tore: 1:0 (66., Foulelfmeter) und 2:0 (74.) jeweils Christoph Schenk, 3:0 (75.) Lukas Albert. - Schiedsrichter: Hetzel (Mosbach). - Gelb-Rot: Kevin Michel (TuS, 75.). - Zuschauer: 100.

Obwohl sich die Gastgeber schnell Vorteile erarbeiteten, dauerte es eine Viertelstunde, ehe man den gegnerischen Torhüter erstmals prüfte. In der Folge plätscherte das Geschehen vor sich hin, wobei der TuS tief stand und darauf bedacht war, die Grünsfelder Offensiv-Bemühungen bereits im Keim zu ersticken. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Hausherren den Druck und verpassten durch einen guten Versuch von Ben Verberkt nur knapp die Führung (48.). Die Gäste kamen nun kaum noch zu Aktionen und mussten durch einen verwandelten Foulelfmeter den 0:1-Rückstand hinnehmen (66.). Grünsfeld machte weiter Druck, ließ Ball und Gegner laufen und erhöhte per Doppelschlag auf 3:0. Bis zum Abpfiff hatte der FCG noch die ein oder andere Gelegenheit, wusste den Ball letztlich jedoch nicht erneut über die Linie zu bugsieren.

TSV Schweigern - Nassig/S. II 2:0

Tore: 1:0 (43.) und 2:0 (86.) jeweils Jannik Ondrasch. - Schiedsrichter: Beuchert (Walldürn). - Zuschauer: 50.

In einer eher schwachen ersten Hälfte neutralisierten sich die Kontrahenten im Mittelfeld, wobei Strafraumaktionen eher Mangelware darstellten. Dennoch brachte Ondrasch kurz vor der Pause die Hausherren in Front. Die Gäste kamen frischer aus der Kabine und drängten auf den Ausgleich, wobei man sich trotz aller Bemühungen nur wenige Einschussmöglichkeiten erarbeitete. Von Schweigern war in dieser Phase nur noch wenig zu sehen, doch war es in der Schlussphase erneut Ondrasch, der den etwas glücklichen 2:0-Endstand markierte.

Hundheim/St. - Unterbalbach 4:0

Tore: 1:0 (10.) George Bencea, 2:0 (14.) Rene Bundschuh, 3:0 (15.) Ciprian Iancu, 4:0 (30.) Rene Bundschuh. - Schiedsrichter: Schiffmacher (Walldürn). - Zuschauer: 105.

Zwar versuchten die Gäste in der Anfangsphase mit dem Favoriten mitzuspielen, doch musste man nach nur zehn Minuten bereits den ersten Gegentreffer hinnehmen. Wenig später erhöhten Bundschuh und Iancu per Doppelschlag auf 3:0. Hundheim blieb weiter offensiv und markierte durch einen Sololauf einen weiteren Treffer (30.). Nach dem Seitenwechsel ließen es die Hausherren ruhiger angehen und verwalteten den komfortablen Vorsprung. Die Gäste wurden nun etwas aktiver, kamen jedoch nur selten zu Möglichkeiten. Letztlich blieb es beim gerechten Sieg des FCH.

FC Külsheim - SV Distelhausen 2:2

Tore: 0:1 (30., Foulelfmeter) Markus Roth, 0:2 (33.) Ernest Fischer, 1:2 (45.) Thomas Lausecker, 2:2 (73.) Sebastian Schander. - Schiedsrichter: Kolmer (Hirschhorn). - Rot: für den Keeper des SVD (3.). - Besonderes Vorkommnis: Külsheim vergibt einen Elfmeter (4.). - Zuschauer: 80.

Die Partie begann gleich mit einem Aufreger: Bereits in der dritten Minute wurde ein FCK-Akteur vom Gäste-Keeper unsanft von den Beinen, der für diese Aktion das Feld verlassen musste. Den fälligen Strafstoß setzte Ballweg ans Lattenkreuz. Külsheim rappelte sich nach dieser vergebenen Chance schnell wieder auf, hatte jedoch mit den gefährlichen langen Bällen des Gegners zu kämpfen. Nach einer halben Stunde erhielt nun der SV einen Foulelfmeter zugesprochen, den Roth zur Gäste-Führung versenkte. Nur wenig später zappelte der Ball erneut im Netz der Brunnenstädter, als Fischer eine Unachtsamkeit der Külsheimer Defensive gnadenlos ausnutzte. Die Gastgeber zeigten sich nicht geschockt, spielten konsequent nach vorne und wurden kurz vor der Pause mit dem Anschlusstreffer belohnt. Im zweiten Durchgang bestimmte der FC das Geschehen und erzielte nach einigen vergebenen Möglichkeiten den verdienten Ausgleich (73.). Die Schlussphase gestaltete sich sehr zerfahren, doch wusste sich keines der Teams letztlich noch mal entscheidend durchzusetzen.

SV Dertingen - SV Viktoria W. II 3:0

Tore: 1:0 (5.) Christof Rose, 2:0 (25.) Fabian Schüppert, 3:0 (87.) Felix Beuschlein. - Schiedsrichter: Syksch (Tauberbischofsheim). - Zuschauer: 70.

Die Einheimischen begannen druckvoll und gingen bald in Front (5.). Die Viktoria wusste sich nur selten aus der Umklammerung des Gegners zu befreien und musste in der 25. Minute den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Kurz vor der Pause wurde es im Wertheimer Strafraum erneut brenzlig: Ein Freistoß der Gastgeber landete zwar bei einem Gäste-Akteur, doch köpfte dieser den Ball an den Pfosten des eigenen Gehäuses. Nach der Pause schalteten die Hausherren einen Gang zurück, doch wusste die Landesliga-Reserve nicht viel mit den neu gewonnenen Räumen anzufangen. In der letzten Viertelstunde wurde der SVD nochmals aktiver und markierte kurz vor dem Abpfiff den verdienten 3:0-Endstand.

© Fränkische Nachrichten, Montag, 20.03.2017
  • Drucken
 
 
TICKER
 

DAS NACHRICHTENPORTAL