DAS NACHRICHTENPORTAL

Samstag, 25.03.2017

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Volleyball: Team U16 männlich des TSV Röttingen qualifiziert sich bei unterfränkischen Meisterschaften für die „Nordbayerischen“

Hervorragender zweiter Platz

Archiv-Artikel vom Dienstag, den 14.02.2017

Das Team U16 männlich des TSV Röttingen vertritt zusammen mit der Mannschaft des VC Eltmann den Volleyball-Bezirk Unterfranken bei den Nordbayerischen Meisterschaften, die am kommenden Wochenende in der Sporthalle der Luitpoldschule in Amberg stattfinden.

© TSV

Bei den unterfränkischen Meisterschaften in Rottendorf erspielten sich die Volleyballer U16 männlich des TSV Röttingen einen hervorragenden zweiten Platz. Der Nachwuchs der Zweitliga-Mannschaft aus Eltmann als unterfränkischer Meister und der TSV Röttingen vertreten damit Unterfranken bei den Nordbayerischen Meisterschaft, die am nächsten Wochenende in Amberg stattfinden wird.

Die vier besten unterfränkischen Mannschaften trafen im Turniermodus jeder gegen jeden aufeinander. Zu Beginn setzte sich Rottendorf gegen die etwas schwächer eingeschätzten Hammelburger Jungs in zwei knappen Sätzen mit 2:0 durch. Die Röttinger Jungs trafen im zweiten Spiel auf die Freunde vom TSV Rottendorf. Es wurde das erwartet schwere Spiel. Trotz einer guten und intensiven Vorbereitung war Rottendorf von Anfang an wacher und besser im Spiel. Das Röttinger Spiel war im Aufbau zu ungenau. Der TSV Rottendorf setzt sich in der Folge mit 25:18 klar durch. Veränderungen in der Taktik und die motivierende Ansprache zu Beginn stabilisierten die Spielzüge, erhöhten den Druck der Angriffe und die Abwehr am Netz. Satz zwei wurde so deutlich mit 25:13 gewonnen. Der Tiebreak musste entscheiden. Rottendorf versuchte mit vielen Wechseln und viel Einsatz dagegenzuhalten. Eine aufmerksame Feldabwehr und einige sehr gute Aufschläge führten zu Beginn des Satzes zu einer deutlichen Führung, die Röttingen zum 15:12-Satzgewinn hielt.

Im Anschluss spielte Röttingen gegen den VC Eltmann. Obwohl motiviert, ging der erste Satz komplett an der U16 des TSV Röttingen vorbei. Wenig Bereitschaft in der Feldabwehr und einige direkte Aufschlagsfehler machten es Eltmann leicht, den ersten Satz mit 25:13 deutlich für sich zu entscheiden. Verbessert präsentierte sich Röttingen im zweiten Satz. Bälle wurden erobert und zum Angriff gebracht. Trotz einer 23:20-Führung ging der Satz aber ebenfalls an den VC Eltmann (25:23).

Deutlich mit 2:0 gewann Eltmann anschließend gegen Hammelburg und lag mit zwei Siegen an der Tabellenspitze. Röttingen gestaltete das Spiel gegen Hammelburg ebenfalls klar für sich (25:12, 25:14).

Ob diese Punkte als Qualifikation für die nordbayerische Meisterschaft reichen würden, musste das letzte Spiel zwischen Rottendorf und Eltmann entscheiden. Letztlich setzte sich die Klasse einiger Spieler des VC Eltmann mit starken Aufschlägen und druckvollen Angriffen gegen das kämpferische Kollektiv des TSV Rottendorf durch und sicherte sich etwas zu deutlich mit 25:15 und 25:13 die Unterfänkische Meisterschaft in der Saison 2016/17. Durch den Sieg des VC Eltmann erreichten die jungen Volleyballer des TSV Röttingen die Vizemeisterschaft und die Qualifikation für die Nordbayerische Meisterschaft. Dabei möchte die Röttinger U16 die bayerische Meisterschaft erreichen. Voraussetzung hierfür ist ein dritter Platz in Nordbayern.

Für die U16 männlich des TSV Röttingen spielten: Leon Wunderlich, Jonas Mehring, Niko Schulz, Paul Henn, Leon Mitnacht und Paul Metzger. tsv

© Fränkische Nachrichten, Dienstag, 14.02.2017
  • Drucken
 
 
TICKER
 

DAS NACHRICHTENPORTAL