DAS NACHRICHTENPORTAL

Donnerstag, 23.03.2017

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Frauenfußball: SGM Bad Mergentheim stark in der Halle

Es ging immer weiter nach oben

Archiv-Artikel vom Mittwoch, den 01.02.2017

Zu Beginn der Hallensaison waren die Fußballerinnen der SGM Bad Mergentheim/Markelsheim/Weikersheim beim Damenturnier des SV Mulfingen aktiv. Besonderes Ambiente dabei: Die Spiele wurden auf Kunstrasen und bei Rundumbande absolviert. Nachdem man das erste Spiel gegen den späteren Turniersieger SGM Westernhausen/Krautheim knapp verloren geben musste, rafften sich die Mädels wieder auf und gewannen anschließend souverän alle folgenden Spiele. Damit schafften die SGM-Damen zwar nicht die Titelverteidigung, sicherten sich aber trotzdem den verdienten zweiten Platz.

Es folgte das Qualifikationsturnier für die Hallenbezirksmeisterschaft. Das Turnier fand in Ilshofen statt. Von insgesamt 14 Mannschaften in zwei Gruppen qualifizierten sich die ersten fünf Teams jeder Gruppe für die nächste Runde. An diesem Tag waren die SGM-Damen mit dem richtigen Fuß aufgestanden, denn ihnen gelang fast alles. Die ersten vier Spiele gewann die SGM, und im fünften Spiel machte man sogar die Niederlage vom ersten Turnier gegen die "Jagsttal-SGM" durch einen 2:0-Sieg wieder gut. Lediglich im letzten Spiel gegen die TSG Schwäbisch Hall ließ man mit einem einem Unentschieden zwei Punkte liegen, was das Ergebnis allerdings nicht beeinträchtigte: Gruppensieg!

Die Endrunde um die Hallenbezirksmeisterschaft der Damen fand in Schrozberg mit insgesamt zehn Mannschaften statt. Es waren mit dem Verbandsligisten TSV Neuenstein und dem Landesligisten TSV Langenbeutingen auch zwei höherklassige Mannschaften am Start - und beide trafen auf die SGM.

Gleich im ersten Spiel stand die schwierigste Aufgabe der Gruppenphase bevor: der TSV Neuenstein. Doch die SGM kam gut ins Spiel, erarbeitete sich Torchancen, spielte konzentriert und überraschte damit den Gegner sichtlich. Nachdem man den Führungstreffer erzielt hatte, zeigten die TSV-Damen jedoch ihre Klasse und glichen direkt aus.

Doch man schaffte es nicht, diese gute Leistung zu belohnen und stand vor dem letzten Gruppenspiel mit insgesamt drei Unentschieden und nur einem Sieg da. Kurz vor dem letzten Spiel noch resigniert über das drohende Aus in der Vorrunde, sammelte sich die Mannschaft noch einmal, besiegte den TSV Ilshofen und sicherte sich damit den zweiten Platz in der Gruppe.

Im Halbfinale stand erneut die SGM Westernhausen/Krautheim als Gegner fest. Die Chancen im Spiel wurden nicht ausreichend genutzt, so dass nach einem 1:1 das Sechsmeter-Schießen entscheiden musste. Dank einer starken Torfrau und souveränen Schützinnen entschied die SGM Bad Mergentheim/Markelsheim/Weikersheim dieses Sechsmeter-Schießen bereits nach den ersten vier Schützinnen für sich.

Im Finale unterlag man dann allerdings dem Verbandsligisten aus Neuenstein, der nun seine ganze Klasse präsentierte, deutlich mit 0:3. Doch auch den Titel "Vize-Bezirkshallenmeister" wussten die Damen gebührend zu feiern.

Da die ersten drei Mannschaften der Bezirkshallenmeisterschaft sich automatisch für die Verbandshallenmeisterschaft qualifizierten, ging es für die SGM am vorigen Wochenende noch einmal weiter "nach oben". Das Turnier war in Essingen, und nachdem man im ersten Spiel gegen den aus der vergangenen Saison in der Regionenliga bekannten Gegner Gammesfeld gewinnen konnte, holperte es auch diesmal wieder ab dem zweiten Gruppenspiel. Auf ein Unentschieden folgten zwei Niederlagen. Beendet wurde das Turnier von der SGM Bad Mergentheim/Markelsheim/Weikersheim allerdings wieder mit einem Sieg gegen den FV Vorwärts Farndau und dem vierten Platz in der Gruppe. sgm

© Fränkische Nachrichten, Mittwoch, 01.02.2017
  • Drucken
 
 
TICKER
 

DAS NACHRICHTENPORTAL