DAS NACHRICHTENPORTAL

Samstag, 25.02.2017

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Juniorenfußball: In der Sporthalle rollt derzeit an jedem Wochenende der Ball / FCC-Turniere dank eines neuen Werbepartners zusätzlich aufgewertet

Creglinger Nachwuchs setzt Glanzlichter

Diese vier Mannschaften erreichten beim C-Junioren-Turnier in Creglingen das Halbfinale: Tauberbischofsheim (vorne links), Gammesfeld (Mitte), Wettringen (hinten links) und Weikersheim (rechts).

© FCC

Nach einem packenden Neunmeterschießen gegen die Nachbarn aus Niederstetten setzten sich die Creglinger B-Junioren als Turniersieger durch. Im Bild die erfolgreichen Nachwuchskicker.

Großer Jubel herrschte bei den E-Junioren bei der Preisverleihung: Diese Creglinger Nachwuchsmannschaft sicherte sich den Turniersieg und durfte zurecht vor heimischen Publikum jubeln.

Beim jüngeren F-Junioren-Jahrgang gewann Sonderhofen (Mitte) vor Creglingen (grüne Trikots, links) und Weikersheim. Stolz posieren die Kinder mit den Pokalen, da spielt die eigentliche Platzierung schon fast keine Rolle mehr.

Im Bild der Turniersieger aus Igersheim beim Turnier der älteren F-Junioren. Ein Pokal und eine Trinkflasche können Kinder einfach glücklich machen...

Seit Ende Januar rollt an jedem Wochenende der Ball in der Sporthalle in Creglingen - und das geht noch ein paar Wochen so weiter. Jugendleiter Holger Wundling vom FC Creglingen bekommt so bis Ende Februar garantiert keine Langeweile, sind doch insgesamt in verschiedenen Turniermodi 136 Mannschaften zu koordinieren, die sich allesamt dem ersten "Spotex arena Cup" stellen und versuchen, ihrerseits die attraktiven Preise des Sponsors einzuheimsen. So wurde beim A-Jugendturnier sogar ein kompletter Trikotsatz ausgelobt.

"Wir sind sehr froh über diesen Werbepartner, können wir so doch ganz neue Anreize setzen und die Jugendturniere, die in der Vergangenheit auch schon super angenommen wurden, auch in Zukunft attraktiv gestalten", so der Jugendleiter. Bislang spielten die Altersklassen B-, C-, F- und E-; bei den C- und F-Junioren mussten aufgrund der großen Anzahl angemeldeter Mannschaften sogar zwei Turniertage angesetzt werden, damit die Wartezeiten zwischen den Spielen für die Kinder nicht allzu groß werden und es ein schönes Turnier für alle Beteiligten bleibt.

Für die D- und A-Junioren-Mannschaften, die Bambini sowie die Mädchen B und C stehen die Turniere noch bevor.

C-Junioren

Beim ersten Turnier für die C-Junioren mit acht Mannschaften ist besonders erwähnenswert, dass die Halbfinalbegegnung Gammesfeld gegen Tauberbischofsheim im Strafstoßschießen entschieden werden musste. Es endete mit 10:9 für die Mannschaft aus der Kreisstadt, die nach diesem Adrenalinschub auch den Turniersieg für sich verbuchte. Zweiter wurde Wettringen vor Gammesfeld und der Spielgemeinschaft aus Weikersheim.

Beim zweiten Turnier für diese Altersklasse zeigten sich die ersten Auswirkungen der aktuellen Erkältungswelle: Nachdem kurzfristig ein angemeldeter Teilnehmer aufgrund vieler kranker Spieler absagte, stellte der FV Lauda spontan ein drittes Team, das sich sogar den Turniersieg sicherte.

Überhaupt hatte Lauda den Ausgang dieses zweiten C-Jugend-Turniers klar in der eigenen Hand - außer dem FC Taubertal als Zweitem fanden sich alle drei Laudaer Mannschaften unter den ersten vier Teams. Der FC Creglingen erwies sich als guter Gastgeber und wurde im Feld der zehn Mannschaften Vorletzter. Die Jugendlichen lernten aber viel von den Nachwuchskickern des regionalen Vorzeigeteams.

E-Junioren

Deutlich besser lief es beim E-Junioren-Turnier. Von acht angemeldeten Teams stellte der FC Creglingen zwei Mannschaften, die sich im Halbfinale sogar begegneten.

Der FC Creglingen I sicherte sich mit einem 6:3 den "Spotex Cup" in dieser Altersklasse mit einem 6:3 vor Markelsheim/Elpersheim, Dritter wurde die Mannschaft aus dem bayerischen Rothenburg.

B-Junioren

Beim B-Junioren-Turnier gingen insgesamt zwölf Teams an den Start, die in drei Gruppen die Vorrunde bestritten. Dieses Mal stellte Creglingen kurzfristig eine dritte Mannschaft, um die krankheitsbedingte Absage eines angemeldeten Vereins zu egalisieren.

Nach einem packenden Finale, das in der regulären Spielzeit 2:2 endete, fand ein Neunmeterschießen zwischen Creglingen I und dem TV Niederstetten statt. Mit 6:5 gingen die Lokalmatadoren schließlich vor den Vorbachtälern über die Ziellinie. Im Spiel um Platz drei bezwang die SGM Markelsheim/Elpersheim die SG Rothenburg/Gebsattel mit einem knappen 1:0.

F-Junioren

Bei den F-Junioren melden sich erfahrungsgemäß so viele Teams an, dass von Beginn an zwei Turniere geplant wurden, um einen sinnvollen Modus spielen zu können. Außerdem konnte auf die Jahrgänge Rücksicht genommen werden, so dass die Kinder in den beiden Wettbewerben einigermaßen gleich alt waren.

Im Turnier der F1 wurde mit zehn Mannschaften gespielt. Hier ergaben sich nach knappen Spielverläufen in der Vorrunde folgende Platzierungen: Sieger wurde die SG Sonderhofen vor Creglingen I, Platz drei sicherte sich der TSV Weikersheim vor der SVV Weigenheim.

Im F2-Turnier waren die Ergebnisse der Vorrunde schon sehr viel deutlicher. Der VfB Bad Mergentheim kristallisierte sich recht schnell als Favorit heraus, unterlag aber im Finale knapp (0:1) dem FC Igersheim - ein Team, mit dem aufgrund von zwei Unentschieden in der Vorrunde niemand so richtig gerechnet hatte.

Das Spiel um Platz 3 gewann der TV Niederstetten nach Neunmeterschießen mit 4:2 gegen den FC Creglingen II.

Jugendleiter Holger Wundling dankte den zahlreichen Mannschaften und den vielfältigen Organisatoren für einen reibungslosen Turnierablauf an mehreren Spieltagen. Insbesondere die Schiedsrichter hatten für ihren Einsatz ein großes Lob verdient. dp

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 17.02.2017
  • Drucken
 
 
TICKER
 

DAS NACHRICHTENPORTAL