DAS NACHRICHTENPORTAL

Mittwoch, 26.11.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Fußball: Gegen die U 23 des Bundesligisten SC Freiburg gibt es ein 0:1 / Trainer Hollich: „Verdiente Niederlage“

Am Ende Waldhof im Regen

Von unserem Mitarbeiter Ronald Ding

Waldhof hatte es gegen Freiburgs Talente nicht leicht. Hier geht Martin Wagner zu Boden.

© Delta

Mannheim. Eine bittere 0:1 (0:0)- Niederlage bezog der SV Waldhof gegen die U 23 des SC Freiburg. Das einzige Tor des Abends erzielte Umberto Tedesco in der 69. Minute. Damit versäumten es die Blau-Schwarzen näher an das Mittelfeld heranzurücken und das Saisonziel einstelliger Tabellenplatz rückt in immer weitere Ferne. "Es war ein verdienter Sieg für Freiburg, daran gibt es nichts zu deuteln, denn nur in der ersten halben Stunde hat meine Mannschaft eine gute Leistung gezeigt", resümierte Trainer Reiner Hollich.

Der Coach nahm gegenüber der Vorwoche zwei Änderungen in der Startelf vor. Christian Grujicic ersetzte den für diese Partie auf die Tribüne verbannten Klaus Gjasula im Mittelfeld und für den wegen fünf Gelber Karten gesperrten Jure Colak gab A-Junior Timo Raab sein Regionalliga-Debüt. "Mit Raab war ich insgesamt zufrieden. Bis auf einen Stockfehler in der ersten Halbzeit hat er sehr solide gespielt", stellte Hollich dem Youngster ein gutes Zeugnis aus. Ernsthaft gefordert wurden der 18-Jährige und sein Team in der ersten Halbzeit kaum. Die U 23 des SC versuchte zu kombinieren und starb in Schönheit. Auf der anderen Seite legte Waldhof eine gute Anfangsphase hin und hatte dreimal die Chance zur Führung, doch immer war Torwart Daniel Batz auf der Hut. Erst scheiterte Yannick Kakoko (7.), vier Minuten später Massih Wassey und schließlich konnte Daniel Reule eine schöne Hereingabe von Ugur Demirkol nicht verwerten (17.). Danach verflachte die Partie merklich, das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb das Niveau eher bescheiden. Läuferisch und kämpferisch konnte man den Mannschaften keinen Vorwurf machen, doch der letzte Pass kam meist nicht an. Erst ab der 64. Minute wurde es wieder etwas lebhafter auf dem Rasen, ein Distanzschuss von Martin Wagner ging knapp über den Kasten.

Von da an übernahm Freiburg die Initiative. Das Siegtor fiel dennoch aus heiterem Himmel. Ein Schuss von Tobias Klein ging an den Pfosten und der Abpraller wurde zur Beute Umberto Tedesco, der nur noch zum 0:1 abzustauben brauchte (69.). Hollich reagierte und brachte mit Amadou Rabihou eine zweite Spitze. Seine beste Szene hatte der Afrikaner 100 Sekunden nach seiner Einwechslung, doch auch er scheiterte an Batz.

"Unseren Angreifern fehlte heute der Killerinstinkt", meinte Hollich nach dem Abpfiff. Weil auch Patrick Lienhard für den SC nur die Latte traf (75.), blieb es beim 0:1. So sehr sich Waldhof auch mühte, der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. Mit dem Schlusspfiff taten sofort die Rasensprenger ihren Dienst, ein Bild mit Symbolcharakter, der SV Waldhof stand im Regen.

© Mannheimer Morgen, Samstag, 24.03.2012
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Unfreundlich, ungemütlich

Gregor ist Fußballfan. Sogar ein ganz besonderer, denn er ist überdurchschnittlich oft auf den Sportplätzen der ganzen Region anzutreffen. Nicht nur bei seinem Heimatverein, sondern in der ganzen Umgebung. Egal, ob bei Spielen unter der Woche oder bei Partien, die auf den Samstag vorverlegt wurden… [mehr]

Fechten

Sechs „Neulinge“ vom FC jetzt im C-Kader am Start

Die Fechter des FC Tauberbischofsheim sind schwungvoll in die neue Saison gestartet. Sowohl im Florett wie auch im Degen und Säbel gab es Erfolge zu feiern. Damit untermauert der Verein seinen Status innerhalb des Deutschen Fechterbundes (DFB), der 2014/2015 mit Leonie Ebert (Damenflorett), Hendrik… [mehr]

Tischtennis

„Zweite“ verteidigte ihre Tabellenführung erfolgreich

Die zweite Elpersheimer Tischtennis-Mannschaft hatte den SV Ingersheim II zu Gast und traf dabei auf einen stark ersatzgeschwächten Gegner. Die Hausherren entschieden alle drei Doppel für sich. Auch in den Einzelspielen folgte ein glatter Durchmarsch der Elpersheimer, sodass sich am Ende außer… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL