DAS NACHRICHTENPORTAL

Donnerstag, 23.03.2017

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Flüchtlingsgipfel: Experten informieren Helfer

Workshops für neue Impulse

BÜhlertann. Haupt- und ehrenamtliche Flüchtlingshelfer und andere Interessierte auf der ganzen region können an einem Flüchtlingsgipfel am 12. Mai um 14 Uhr in der Bühlertalhalle nach Bühlertann teilnehmen. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

"Der Flüchtlingsgipfel 2015 war ein großer Erfolg", so der Schwäbisch Haller Landrat Gerhard Bauer. Daran anknüpfend soll auch in diesem Jahr wieder eine Plattform geschaffen werden, bei dem sich haupt- und ehrenamtliche Flüchtlingshelfer austauschen, informieren und neue Impulse sammeln können.

Volkswirtschaftliche Auswirkung

Ab 13.30 Uhr wird die Bühlertalhalle für die Gäste geöffnet sein. Nach der Begrüßung durch den Landrat wird Prof. Dr. Bonin vom IZA Institute of Labour Economics in einem Impulsvortrag interessante Einblicke in die volkswirtschaftlichen Auswirkungen der humanitären Zuwanderung geben.

Die Bühlertalhalle, das Kultur- und Sportzentrum in Bühlertann, bietet sich als Veranstaltungsort an. Denn in mehreren, zeitgleich stattfindenden Workshops wird es ab 15.30 Uhr um unterschiedliche Themenfelder gehen. Unter anderem werden die beruflichen Perspektiven der Geflüchteten, Herausforderungen im Familiennachzug, interkulturelle Kompetenzen, die Sozialarbeit durch das Landratsamt wie auch die Selbstfürsorge im Ehrenamt thematisiert. Als Dozenten und Redner stellen sich Mitarbeiter des Landratsamtes, der Bundesagentur für Arbeit, Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände, Jobcenter, der Beruflichen Schulen im Landkreis, sowie kompetente Coaches und Supervisoren zur Verfügung. Alle sind Experten auf ihrem Gebiet. lra

© Fränkische Nachrichten, Dienstag, 21.03.2017
  • Drucken
 
 
TICKER

Das Wetter in Hohenlohe-Franken

Künzelsau - Prognose für 0 Uhr

Das Wetter am 23.3.2017 in Künzelsau: leichter Regen
MIN. 6°
MAX. 15°
 

 

Serie „Grenzgänger“

Grünes Idyll mit tierischen Freunden

Oberstetten. Plötzlich weitet sich das Tal etwas: Ein Idyll im Grünen, eine Handvoll Pferde grast auf einer Koppel. Für die Tiere sorgt Karlheinz Steeb. [mehr]

Einbrüche

Mit brachialer Gewalt

Stimpfach. Wohl schon in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden in Stimpfach verschiedene Einbrüche begangen: Im Einmündungsbereich der Straße Richtung Hörbühl und dem Gewann Weiherbrunnen wurde die Türe zu einer Gartenhütte aufgebrochen. Der Täter durchsuchte die Hütte, entwendete aber wohl… [mehr]

Uraufführung

Intensives musikalisches Erlebnis

Die Hoffnung und der Wunsch nach Liebe gehören zusammen. Sie sind das verbindende Element, das sich wie eine Klammer um die drei Teile des Konzerts "Hoffnung" des Monteverdichors Würzburg unter Leitung von Matthias Beckert legte. Es war eine vielumjubelte Uraufführung in der Neubaukirche, als… [mehr]

„Lommbock“

Würzburg spielt wieder eine Hauptrolle

Vor 16 Jahren drehte der aus Würzburg stammende Regisseur Christian Zübert in seiner Heimatstadt die Kifferkomödie "Lammbock". Die Geschichte um die beiden Kumpel Kai und Stefan, die über einen Schein-Pizzaservice Drogen verkaufen, wurde schnell Kult. Damals schon in den Hauptrollen: Moritz… [mehr]

Hier hat der Leser das Wort

Märchen vom menschengemachten Klimawandel in die Welt gesetzt

Kein vernünftiger Mensch bezweifelt, dass sich unser Klima ändert. Seit der letzten Eiszeit vor gut 10 000 Jahren hatten wir ein dutzend Mal abwechselnd Warm- und Kaltzeiten, die Temperaturen schwankten etwa um drei Grad Celsius. Zuletzt hatten wir die "kleine Eiszeit", begleitet von Missernten… [mehr]

In eigener Sache

Klare Regeln für Leserbriefe in den FN

Liebe Leserinnen und Leser, die Fränkischen Nachrichten erfüllen als Tageszeitung eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. Unsere Berichterstattung ist darauf ausgerichtet, zu Ihrer Meinungsbildung über das Tagesgeschehen und aktuelle Entwicklungen beizutragen. Teil dieses Prozesses ist es auch… [mehr]

Stellenabbau

Keine Kündigungen bei GE in Mannheim

Es ist ein kleiner Trost für die über 1000 GE-Mitarbeiter, die in Mannheim ihren Job verlieren werden. Der Vorstand sicherte in einem Brief an die Belegschaft zu, dass es keine betriebsbedingten Kündigungen geben werde. [mehr]

Kontakt zu den Redaktionen

 
 

DAS NACHRICHTENPORTAL