DAS NACHRICHTENPORTAL

Freitag, 24.03.2017

Suchformular
 
 
Adelsheim / Osterburken / Seckach Adelsheim / Osterburken / Seckach Adelsheim / Osterburken / Seckach Buchen Hardheim / Höpfingen Hardheim / Höpfingen Mosbach / Mudau / Limbach Mosbach / Mudau / Limbach Mosbach / Mudau / Limbach Ravenstein / Rosenberg / Krautheim Ravenstein / Rosenberg / Krautheim Ravenstein / Rosenberg / Krautheim Walldürn

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Ferienprogramm: Veranstaltung der Kreisjägervereinigung

Jäger zeigten Kindern „Lernort Natur“

Archiv-Artikel vom Samstag, den 21.08.2010

Walldürn. Unter dem Motto "Lernort Natur" stand der von den beiden Jagdpächtern Doris Lietz und Georg Höfner sowie vom Jagdhornbläserchor der Kreisjägervereinigung Bu-chen im Rahmen der "Walldürner Ferientage 2010" veranstaltete Fe-riennachmittag in Gottersdorf am See und in der Dreschhalle des Freilandmuseums, an dem 20 Jugendliche im Alter von sieben bis zwölf Jahren sowie zehn Erwachsene teilnahmen.

Zunächst unternahm unter der Führung von Georg Höfner und des Jagdhundes "Afra", ein Schwarzwälder Bracke, eine zweistündige Wanderung durch Feld und Flur, bei der Höfner über das richtige Verhalten in Feld und Wald informierte. Die Landschaft und die Natur, die - obwohl vom Menschen geprägt - enthalte noch viele naturnahe Elemente und sei für alle da. Diese Elemente, seien unsere Lebensgrundlage und Voraussetzung für die Erholung der Menschen. Deshalb sollte jeder Rücksicht auf andere Erholungssuchende nehmen. Besonders gelte es dabei, beim Aufenthalt in der freien Natur Feld, Wiese, Wald und Gewässer stets sauber zu halten, Lärm zu vermeiden und den Hinweisen des Feld-, Forst- und Jagdschutzpersonals oder auch der freiwilligen Naturschutzhelfer nachzukommen sowie um eine Schonung der Tiere und Pflanzen in Feld und Wald bemüht zu sein.

Während des Beschreitens des Waldlehrpfades "Odenwaldpfad" machte Höfner kritische Anmerkungen hinsichtlich der unerlaubten Müllentsorgung im Wald, die gerade in diesem Bereich in recht deutlicher negativer Form zum Vorschein kam.

Nach der Wanderung wurden die Teilnehmer im Museum von den Jagdhornbläsern der Kreisjägervereinigung "Waidmannsheil" Buchen mit dem "Jägermarsch" begrüßt, und im Verlauf des Nachmittags gab der Chor weitere musikalische Kostproben seines Könnens.

Für alle Teilnehmer bestand noch Gelegenheit, die von den Jägern ausgestellten "Jagd-Trophäen" zu besichtigen. Ferner konnten sie noch an einem Tiere-Ratespiel teilnehmen, bei dem es galt, an-hand von Fotografien heimische Tiere wie einen Raben, einen Fuchs, einen Bussard oder einen Steinmarder zu erkennen. ds

© Fränkische Nachrichten, Samstag, 21.08.2010
  • Drucken
 
 
TICKER

Das Wetter in Walldürn

Walldürn - Prognose für 3 Uhr

Das Wetter am 24.3.2017 in Walldürn: wolkig
MIN. 4°
MAX. 13°
 

 

 
 

Kommentar

Verlorene Lebensqualität

Sieben verschiedene Lebensmittelmärkte in einer Kleinstadt wie Walldürn. Davon können andere Kommunen oft nur träumen. Wer über ein Auto verfügt, hat beim Einkauf in der Wallfahrtsstadt fast schon die Qual der Wahl. Dass zwischen Wohnung und Lebensmittelladen bisweilen mehrere Kilometer liegen… [mehr]

Leserbrief

Zumutung für Autofahrer

Einerseits ist es ja lobenswert, dass der Bund seine maroden Straßen endlich in Ordnung bringt. Zumal die Autofahrer mit Mineralöl- und Kfz-Steuern diese Reparaturen längst bezahlt haben. Andererseits sind Dauer und Umstände der Reparatur eine echte Zumutung für die betroffenen Autofahrer. 17 Tage… [mehr]

Glastüren beschädigt

Einbrecher hatten keinen Erfolg

Walldürn. Obwohl sie mit einem Stein Löcher in gleich zwei Glastüren eines Einfamilienhauses warfen, kamen unbekannte Einbrecher nicht in ein Gebäude in der Walldürner Mozartstraße. Der Vorfall ereignete sich am Dienstagmittag zwischen 11.45 Uhr bis 13 Uhr. Zeugen sollen sich mit dem Polizeiposten… [mehr]


Protestaktion

Verfahren eingestellt

Walldürn. Heute vor einem Jahr waren zwei Syrer auf das Dach der ehemaligen Interimsunterkunft in der Buchener Straße geklettert, um auf die ihrer Ansicht nach untragbare Situation der Unterbringung aufmerksam zu machen. Die beiden Männer lösten mit ihrer Protestaktion einen Großeinsatz von Polizei… [mehr]

Sommerlicher Ortsrundgang (Schluss)

In der Innenstadt wartet manche Aufgabe

Walldürn. Die Arbeit wird Bürgermeister Markus Günther in seiner zweiten Amtszeit nicht ausgehen. Das wird beim Ortsrundgang mit den FN deutlich. Manches ist auf einem guten Weg, mit anderen Dingen ist er nicht so zufrieden. [mehr]

FN-Serie Walldürner Straßennamen (Teil 18)

Die Enge spiegelt sich im Namen wider

Walldürn. Die Straßennamen einer Stadt sagen viel aus über ihre Bewohner und ihre Geschichte. Sie erinnern an verdienstvolle Bürger, an Dichter, Lehrer, Musiker, Politiker, Schriftsteller und Theologen. Manche erinnern an uralte Flurnamen, andere erhielten die Namen der Nachbargemeinden oder… [mehr]

Für ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet

Jahrzehntelang das Wetter beobachtet

Der Buchener Helmut Pöpperl ist seit mehr als 40 Jahren als ehrenamtlicher Wetterbeobachter für den Deutschen Wetterdienst tätig - dafür wurde er nun ausgezeichnet. Buchen. Am Mittwoch erhielt er für diesen unermüdlichen Einsatz die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik… [mehr]

Kreisliga Buchen

Donebach wittert seine Chance

TSV Höpfingen II - TSV Rosenberg. Auf den heimischen TSV wartet der Landesliga-Absteiger aus Rosenberg. Zuletzt gewann Höpfingen II knapp gegen den auf einem Abstiegsplatz stehenden SV Adelsheim. Es waren drei wichtige Zähler für die Heimelf, denn man benötigt noch ein paar Punkte, um den… [mehr]

Kontakt zur Redaktion Buchen

 
 

DAS NACHRICHTENPORTAL