DAS NACHRICHTENPORTAL

Donnerstag, 24.04.2014

Suchformular
 
Adelsheim / Osterburken / Seckach Adelsheim / Osterburken / Seckach Adelsheim / Osterburken / Seckach Buchen Hardheim / Höpfingen Hardheim / Höpfingen Mosbach / Limbach / Mudau Mosbach / Limbach / Mudau Mosbach / Limbach / Mudau Ravenstein / Rosenberg / Krautheim Ravenstein / Rosenberg / Krautheim Ravenstein / Rosenberg / Krautheim Walldürn

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Bretzingen: Leo Galm feiert heute einen besonderen Geburtstag

Mit 90 noch erstaunlich fit und rüstig

Leo Galm feiert heute in Bretzingen seinen 90. Geburtstag.

© Hauck

Bretzingen. Seinen 90. Geburtstag feiert heute in Bretzingen mit Leo Galm, eine beliebte und geachtete Persönlichkeit, die sich bei der Bevölkerung aber besonders auch bei seinen früheren Mitarbeitern in der ehemaligen Firma Adolf & Albrecht Eirich, der er über 40 Jahre als ein zuverlässiger Angestellter angehörte, aufgrund seiner Kollegialität großer Wertschätzung erfreut. Der Jubilar kann seinen Ehrentag im Kreise seiner Familie bei bester geistiger und körperlicher Gesundheit begehen.

Die Wiege von Leo Galm stand in Bretzingen, wo er am 17. März 1922 als Sohn der Eheleute Josef und Rosa Galm das Licht der Welt erblickte. In seinem Geburtsort verbrachte er auch im Kreise der großen Familie zusammen mit 13 Geschwistern seine Kindheit und besuchte die örtliche Volksschule.

Nach der Schulentlassung erlernte er den Beruf des Maschinenschlossers. Galm war noch Geselle, als er 1941 bei der Firma Josef Seeber in Buchen dienstverpflichtet, danach erfolgte die Einberufung zur Wehrmacht und zum Kriegsdienst mit der Ausbildung in Bad Mergentheim. Ab Mitte 1942 wurde er zum Pionierbataillon 83 der III. Gebirgsdivision versetzt. Als Soldat kam er in Norwegen und Russland zum Einsatz. Kurz vor Kriegsende, am 8. Mai 1945, legte er noch die Prüfung als Hufbeschlagschmied. Am 11. Mai 1945 geriet er in Tabor, Tschechien, in russische Gefangenschaft, aus der er erst Ende 1948 entlassen wurde. Im Februar 1949 fand Leo Galm eine Anstellung bei der Firma Adolf & Albrecht Eirich, wo er zunächst im Betrieb und später hauptsächlich im Montagebereich eingesetzt wurde.

1957 legte er die Meisterprüfung als Maschinenbaumeister ab. Danach war der Jubilar zeitweise und ab 1961 ständig im Außendienst des Verkaufs tätig. In dieser Position konnte er seine Fähigkeit, technische Zusammenhänge zu erkennen sowie seine kaufmännische Begabung optimal einsetzen. Hierbei oblag ihm der Kontakt zu dem vom ihm betreuten Kundenkreis, die technische Beratung der Kunden von der Projektierung in der Planungs- und Angebotsphase bis zum Abschluss sowie die Objektüberwachung bis zur und Übergabe.

Am 10. Januar 1989 wurde Galm im Auftrag des damaligen Ministerpräsidenten Lothar Späth, für seine 40- jährige Tätigkeit bei der Firma A. & A. Eirich ausgezeichnet. Nach seiner über 42-jähriger Tätigkeit trat er Ende 1990 in den Ruhestand. "Leo Galm hat Firmengeschichte mitgeschrieben", würdigte damals Geschäftsführer Klemens Stonys-Scheurich. Durch sein Engagement habe Leo Galm Weichen gestellt und die Form der Firma mitgeschaffen.

Er habe sich stets weitergebildet und sein Wissen für die Firma eingesetzt. Auf seine Initiative und Erfahrungen seien viele positiven Entwicklungen zurückgegangen, vor allem beim Bau von Kraftfutterwerken und Mälzereien.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit organisierte Leo Galm in regelmäßigen Zeitabständen Klassentreffen für verschiedene Jahrgänge.

Seinen Ehrentag feiert der Jubilar heute zusammen mit seinen beiden Töchtern und Schwiegersöhnen sowie den zahlreichen Verwandten und Freunden im Waldhotel "Wohlfahrtsmühle". Auch die Fränkischen Nachrichten wünschen Leo Galm weiterhin einen gesunden Lebensabend. (ck)

© Fränkische Nachrichten, Samstag, 17.03.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in Hardheim

Hardheim (Odenwald) - Prognose für 6 Uhr

11°

Das Wetter am 24.4.2014 in Hardheim (Odenwald): leicht bewölkt
MIN. 8°
MAX. 23°
 
 
 

Kommentar

Jugendhaus auf gutem Weg

Wer das Hardheimer Jugendhaus aus früheren Jahrzehnten kennt, wird überrascht sein, wenn er heute einmal einen Blick in die Räumlichkeiten wirft: Zwar stehen in einigen Zimmern noch Farbkübel, Putzutensilien und vorübergehend ausgelagerte Möbelstücke herum, aber insgesamt vermitteln die Räume einen… [mehr]

Leserbrief

„Sichtbar positiver Sinneswandel“

Im Jahr 1990 wurde durch Verordnung des Regierungspräsidiums Karlsruhe auf der Gemarkung Waldstetten, Gewann "Storm und Stein", ein 34 Hektar großer, sonnenexponierter Trockenhang mit allerlei Nutz und Wildwuchs wegen der Artenvielfalt seltener Tiere und Pflanzen zum Naturschutzgebiet "Waldstetter… [mehr]

Höpfingen

Niemand verletzt bei Kellerbrand

Höpfingen. Glücklicherweise wurde niemand bei einem Kellerbrand am Montag gegen 15.20 Uhr im Brunnenbergweg in Höpfingen verletzt. Offenbar war das Feuer durch einen überhitzten Räucherofen ausgebrochen. Die Feuerwehr, die den "geräucherten" Keller nur mittels Atemschutz betreten konnte, hatte den… [mehr]


Luftangriff im Jahr 1944

Mitten in der Nacht fielen die Bomben

Gerolzahn/Kaltenbrunn. Die meisten Einwohner schliefen, als das Unheil über das Dorf hereinbrach: Um Mitternacht - genau zwischen 23.30 und 1.30 Uhr - wurde Gerolzahn vom 24. auf 25. April 1944 Ziel eines Luftangriffs. Diese Nacht vor genau 70 Jahren haben die Bürger des kleinen Ortes nicht so… [mehr]

Fußball

Es war sogar ein noch höherer Sieg drin

Klinge Seckach - Zeutern 3:0 Seckach: Wesselsky, Lenz (56. Wessely), Münch, Kaufmann, Geyer (75. Mertes), Schöll (75. C. Kraus), Mayer, Lind (68. Leitner), Holder, Frey, Kowarik. Den Verbandsliga-Fußballerinnen des SC Klinge Seckach ist am Ostersamstag der Sprung auf den vierten Tabellenplatz… [mehr]

Wildes Kanada und Alaska

Eine ganz besondere Reise

Kreuzwertheim. Der Rauenberger Günter Wamser ist mit Pferden von Feuerland nach Alaska geritten. Nach 20 Jahren hat der Abenteurer seinen großen Ritt abgeschlossen: Im Herbst 2013 ist er in Alaska angekommen. Die letzte Etappe seiner langen Reise führte Wamser und seine Partnerin Sonja Endlweber… [mehr]

Kontakt zur Redaktion Buchen

 
 

DAS NACHRICHTENPORTAL