DAS NACHRICHTENPORTAL

Donnerstag, 24.04.2014

Suchformular
 
Külsheim Bad Mergentheim Boxberg / Assamstadt / Ahorn Boxberg / Assamstadt / Ahorn Boxberg / Assamstadt / Ahorn Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Lauda-Königshofen Niederstetten / Creglingen Niederstetten / Creglingen Niederstetten / Creglingen Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Weikersheim / Igersheim Weikersheim / Igersheim Wertheim / Freudenberg / Külsheim / Kreuzwertheim Wertheim / Freudenberg / Külsheim / Kreuzwertheim Wertheim / Freudenberg / Külsheim / Kreuzwertheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Firma Brand: Bei Weihnachtsfeier auf ereignisreiches Geschäftsjahr zurückgeblickt / 29 langjährige Mitarbeiter geehrt

Stolz auf die Erweiterung des Werks

Mitarbeiter, die schon seit mehr als 25 Jahren bei Brand beschäftigt sind, wurden bei der Weihnachtsfeier der Firma geehrt. Das Bild zeigt (von links) Gesellschafter Helmut Schöler, Betriebsratsvorsitzenden Muhiddin Cevahir, Hiltrud Fritzenschaft, Jonas Hergen-han, Ulrike Eirich und den geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Christoph Schöler. Es fehlen Roland Wohner, Daniela Schwert und Dietrich Mennicke.

© FN

Stolz auf die 2012 erfolgte Werkserweiterung der Firma Brand zeigte sich der ge-schäftsführende Gesellschafter Dr. Christoph Schöler. Das Bild zeigt einen Blick in die neue Reinraum-Produktionshalle.

Bestenheid. Bei seiner Ansprache zur Weihnachtsfeier in der Main-Tauber-Halle am Freitag blickte Dr. Christoph Schöler, geschäftsführender Gesellschafter der Wertheimer Brand GmbH + CO KG, auf ein ereignisreiches Geschäftsjahr 2012 zurück. Einer der Höhepunkte der Veranstaltung war die Ehrung von 29 langjährigen Mitarbeitern, wie es im Pressebericht des Unternehmens heißt.

Mit dem großen Engagement der mittlerweile über 430 Beschäftigten habe man trotz sich abschwächender Konjunktur in der zweiten Jahreshälfte den Umsatzerfolg des vergangenen Jahres wiederholen können erklärte Dr. Schöler. Einen großen Anteil an diesem Ergebnis hatten die Vertriebstöchter, allen voran die in 2009 gegründete Brand Shanghai. Nach Deutschland und vor den USA sei China der zweitgrößte Markt für die Premiumlaborprodukte des Wertheimer Laborgeräteherstellers. Im Laufe des Jahres habe man dort ein eigenes Lager in Betrieb genommen und die dafür erforderlichen Datenverarbeitungssysteme eingerichtet. Mit neuer Logistik sei der Standort Shanghai für den noch immer stark wachsenden chinesischen Markt nun bestens vorbereitet.

Ein weiterer Höhepunkt, so der Geschäftsführer, sei 2012 die Eröffnung des Büros der Tochtergesellschaft in Bombay (Indien) gewesen. Im zweitbevölkerungsreichsten Land der Erde erwarte man eine dynamische Entwicklung. Außerdem wies der Geschäftsführer darauf hin, dass man sich seit wenigen Tagen mit einem neuen Vertriebsbüro in Dubai am Persischen Golf etabliert habe.

Das größte Thema des vergangenen Jahres sei allerdings die Inbetriebnahme des neuen, hochmodernen Werks für Kunststofftechnik in der Otto-Schott-Straße in Bestenheid gewesen. Ende November sei der außerordentlich anspruchsvolle Umzug der Fertigung erfolgt. Seitdem laufe der Produktionsbetrieb in dem 100 Meter langen, 43 Meter breiten und mit den imposanten Dachaufbauten der Gebäudetechnik 15 Meter hohen Gebäude. Der unter anderem geschaffene Reinraum gehöre mit 3200 Quadratmetern zu den weltweit größten und modernsten Produktionsstätten seiner Art für die Herstellung von hochwertigen Kunststoffprodukten für das Labor, berichtete Dr. Schöler mit Stolz.

Bei der Gestaltung habe man besonderen Wert darauf gelegt, eine wandlungsfähige Fabrik zu schaffen, die effiziente und wertschöpfende Arbeitsprozesse optimal unterstützt und in der die Mitarbeiter erfolgreich und mit Freude tätig sind. Um einen Einblick in die moderne Technik und die hochreine Produktionsumgebung des Werks zu geben, plane man im Frühsommer für die Mitarbeiter und ihre Familien einen Tag der offenen Tür.

Die Werkserweiterung unterstreiche das Ziel des Unternehmens, mit hervorragend qualifizierten Mitarbeitern und der besten Technik die anspruchsvollsten Qualitätsprodukte für anspruchsvollste Anwendungen im Labor zu entwickeln, herzustellen und zu vertreiben, betonte Schöler weiter. Neben dem Neubau habe man daher auch weiter in die Entwicklung neuer, vielversprechender Kunststoffspezialprodukte investiert.

Mit der neuen Produktionsstätte sichere man nicht nur die bestehenden Arbeitsplätze am Standort Wertheim, sondern werde darüber hinaus neue Stellen schaffen, so Dr. Schöler. Die Geschäftsentwicklung spiegele sich auch in diesem Jahr in der gestiegenen Anzahl der Mitarbeiter wider. Trotz sich abschwächender allgemeiner Konjunkturaussichten für 2013 habe man die Zahl der Beschäftigten in 2012 um 34 erhöht. Die Anzahl der Auszubildenden befinde sich mit 49 auf einem ähnlich hohen Niveau wie im Vorjahr. Bei den Abschlussprüfungen zeigten viele Azubis wieder gute bis hervorragende Leistungen, was für das Engagement der Ausbilder und jeweiligen Abteilungen spreche.

Abschließend wurden 29 Mitarbeiter, die 2012 eine langjährige Betriebszugehörigkeit feiern konnten, geehrt (siehe Infobox). Den Glückwünschen der Geschäftsleitung schloss sich Betriebsratsvorsitzender Muhiddin Cevahir an.

Anschließend ließ dieser die Höhepunkte des vergangenen Jahres Revue passieren. Er erinnerte daran, dass es mit Dr. Christoph Schöler selbst einen weiteren bislang ungenannten Jubilar gebe. Cevahir blickte zurück auf 25 Jahre, die dieser seit seinem Eintritt 1987 für Brand gewirkt hat. Mit unermüdlichem Engagement habe er sich für die Belange des Unternehmens eingesetzt. Darüber hinaus rief der Vorsitzende die Verdienste des Unternehmensgründers Rudolf Brand in Erinnerung, dessen Todestag sich 2012 zum 25. Mal jährte.

Darüber hinaus würdigte Cevahir die hohe Investitionsbereitschaft der Gesellschafter. Die geplanten und bereits getätigten Investitionen in die umfangreichsten Erweiterungsmaßnahmen der Unternehmensgeschichte seien ein klares Bekenntnis zum Standort Wertheim. Für die Mitarbeiter bedeute dies gerade in Zeiten von Finanz- und Eurokrise Sicherheit und Verlässlichkeit für ihre berufliche Zukunft.

© Fränkische Nachrichten, Mittwoch, 19.12.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in Wertheim

Wertheim am Main - Prognose für 21 Uhr

14°

Das Wetter am 24.4.2014 in Wertheim am Main: leicht bewölkt
MIN. 8°
MAX. 24°
 
 
 

Kommentar

Schlag ins Kontor

Das ist ein schwerer Schlag ins Kontor für die Stadt Freudenberg. Nach einem Einbruch bei der Gewerbesteuer und nötigen Rückzahlungen für das Jahr 20143 muss die Gemeinde in ihrem Etat für das laufende Jahr ganz auf diesen so wichtigen Einnahmeblock verzichten. [mehr]

Leserbrief

Beim Plakatieren nicht gegen Richtlinien verstoßen

Über die Art des Plakatierens lässt sich wahrlich trefflich streiten. Für die einen ist es immer zu viel. Für die anderen gerade richtig. Und manche haben dazu ganz andere Meinungen. Diesen Teil des Leserbriefes von Herbert Alexander Gebhardt zur Plakatierung der Wertheimer SPD möchte ich von daher… [mehr]

Polizeibericht

Bedrohung war Missverständnis

Wertheim. Weil sie sich bedroht fühlte, alarmierte eine 54-Jährige am Freitagvormittag die Wertheimer Polizei. Die Frau war mit ihren Hunden im Bereich des Reinhardshofs spazieren gegangen, als sich ein offener Geländewagen näherte. Offenbar aufgrund der starken Sonneneinstrahlung und des… [mehr]


Regierungspräsidium Stuttgart

Rückzugsgebiet für Tiere und Pflanzen

Tauberbischofsheim. Das Regierungspräsidium Stuttgart plant, ein neues Naturschutzgebiet auf dem Gebiet der Stadt Tauberbischofsheim auszuweisen. Es soll den Namen "Brachenleite bei Tauberbischofsheim" bekommen. Regierungspräsident Johannes Schmalzl erklärt: "Aufgrund der naturräumlichen Lage ist… [mehr]

Fußball, Kreisliga Tauberbischofsheim

Auch Gerlachsheim ist auf Abschiedstour

SV Nassig - FC Grünsfeld 1:3 Tore: 0:1 (17.) Luca Bamberger, 1:1 (22.) Philipp Gegenwarth, 1:2 (53.) Luca Bamberger, 1:3 (82., Foulelfmeter) Hannes Wagner. - Schiedsrichter: Specker (Heilbronn). - Zuschauer: 210. Im Verfolgerduell der Kreisliga legten beide Mannschaften schnell die Zurückhaltung ab… [mehr]

Rund um das Hardheimer Rathaus

Aufwertung des Alpengartens am Schloss

Hardheim. Eine Aufwertung erfahren zurzeit der Alpengarten und die Anlagen rund um das Hardheimer Schloss. Im vorigen Jahr hatte eine Begehung des Gemeinderates stattgefunden, bei der Bürgermeister Heribert Fouquet und Bauamtsleiter Friedrich Ansmann Mängel und Schäden an den Anlagen rund um das… [mehr]

Luftangriff im Jahr 1944

Mitten in der Nacht fielen die Bomben

Gerolzahn/Kaltenbrunn. Die meisten Einwohner schliefen, als das Unheil über das Dorf hereinbrach: Um Mitternacht - genau zwischen 23.30 und 1.30 Uhr - wurde Gerolzahn vom 24. auf 25. April 1944 Ziel eines Luftangriffs. Diese Nacht vor genau 70 Jahren haben die Bürger des kleinen Ortes nicht so… [mehr]

Kontakt zur Redaktion Wertheim

 
 

DAS NACHRICHTENPORTAL