DAS NACHRICHTENPORTAL

Montag, 21.04.2014

Suchformular
 
Külsheim Bad Mergentheim Boxberg / Assamstadt / Ahorn Boxberg / Assamstadt / Ahorn Boxberg / Assamstadt / Ahorn Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Lauda-Königshofen Niederstetten / Creglingen Niederstetten / Creglingen Niederstetten / Creglingen Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Weikersheim / Igersheim Weikersheim / Igersheim Wertheim / Freudenberg / Külsheim / Kreuzwertheim Wertheim / Freudenberg / Külsheim / Kreuzwertheim Wertheim / Freudenberg / Külsheim / Kreuzwertheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Weihnachtskonzert: Gesangverein, Posaunenchor und Musizierkreis beeindruckten ebenso wie die Solisten

Fröhliches, Festliches und Einfühlsames

Von unserem Mitarbeiter Rainer Lange

Ein abwechslungsreiches, fröhliches Programm boten der Gesangverein Bettingen, der Posaunenchor Bettingen-Urphar-Lindelbach unter der Leitung von Frank Wolz sowie der Musizierkreis Bettingen-Urphar-Lindelbach (Leitung: Andreas Kindgen) am Abend des dritten Adventssonntags in der Bettinger Christuskirche. Solistisch beeindruckten Laura Schmidt (Flöte), Annette Wolf (Alt), Andreas Kindgen (Flöte, Tenor) und Frank Wolz (Klavier/Cembalo, Orgel), der auch die Gesamtleitung hatte.

© lange

Bettingen. Seit acht Jahren gibt es mittlerweile das Weihnachtskonzert in Bettingen, das am dritten Adventssonntag die Vielfalt der musikalischen Möglichkeiten der Gemeinde eindrucksvoll präsentierte. Neben dem Gesangverein Bettingen, dem Posaunenchor Bettingen-Urphar-Lindelbach (Leitung: Frank Wolz) und dem Musizierkreis Bettingen-Urphar-Lindelbach (Leitung: Andreas Kindgen) beeindruckten als Solisten Laura Schmidt (Flöte), Annette Wolf (Alt), Andreas Kindgen (Flöte, Tenor) und Frank Wolz (Klavier/Cembalo, Orgel), der auch die Gesamtleitung hatte.

Humorvoll informierte Pfarrer Moritz Martiny zu Beginn: "Einige Berufsgruppen haben Hochkonjunktur in der Adventszeit". In der Tat: es war ein buntes eineinhalbstündiges Programm, das festliche Bläser- und Orgelmusik, filigrane Flötentöne und freudige Chorsätze aus verschiedenen Epochen in einer kurzweiligen Folge zu einem fröhlichen vorweihnachtlichen Musikerlebnis machte.

Beim "Voluntary" von John Barret für Posaunenchor und Kesselpauken kontrastierten festliche Trompetensignale mit weichem Hörnerklang. Der Musizierkreis forderte mit klaren, exakten und sauber gespielten Flötentönen auf: "Shepherds, rejoice, and send your fears away" ("Hirten, freut euch und fürchtet euch nicht").

Eine Premiere war das Alt-Solo von Annette Wolf, die gemeinsam mit dem Gesangverein "Lichter der Hoffnung" besang, von Frank Wolz am Klavier einfühlsam begleitet. Weihnachtliche Musik aus der Barockzeit, aber auch erstaunlich gut dazu passende zeitgenössische Spielstücke hatte der Musizierkreis ausgewählt.

Dessen Leiter Andreas Kindgen sang mit klarer Tenorstimme "Die Könige" von Peter Cornelius, bevor das Publikum Gelegenheit hatte, sich beim Adventschoral "Wie soll ich dich empfangen" hören zu lassen. Von dem spätromantischen Organisten Louis-James-Alfred Lefbure-Wly stammt die "Scene Pastorale", die Frank Wolz an der Orgel effektvoll darbot, von der registrierenden Ehefrau aufmerksam assistiert. Besonders eindrucksvoll wirkte der Abschnitt "Orage" ("Gewitter"), der mit Pedaltrillern und chromatischen Tonleitern eine gut vorstellbare Szene aus dem sicher nicht immer romantischen Leben der Hirten auf offenem Feld darstellte.

Nach weiteren modernen Hirtenliedern des Gesangvereins konnte man zum Abschluss eine prachtvolle Zugabe genießen: Die festliche Händelmelodie "Tochter Zion" erklang in einer herrlichen Bearbeitung für Chor, Solisten, Bläser und Kesselpauken, die alle Mitwirkenden zu einem majestätischen Gesamtklang vereinigte. Dem vielstimmigen Hosianna-Jubel folgte ein lang anhaltender, im Stehen gespendeter Applaus.

© Fränkische Nachrichten, Dienstag, 18.12.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in Wertheim

Wertheim am Main - Prognose für 3 Uhr

Das Wetter am 21.4.2014 in Wertheim am Main: klar
MIN. 6°
MAX. 20°
 
 
 

Kommentar

Schlag ins Kontor

Das ist ein schwerer Schlag ins Kontor für die Stadt Freudenberg. Nach einem Einbruch bei der Gewerbesteuer und nötigen Rückzahlungen für das Jahr 20143 muss die Gemeinde in ihrem Etat für das laufende Jahr ganz auf diesen so wichtigen Einnahmeblock verzichten. [mehr]

Leserbrief

„Ich hatte einen Traum“

Ihad a dream - Ich hatte einen Traum: Ich träumte, ich konnte in einem wunderschönen staatlich anerkannten Erholungsort in bester Natur mitten im Herzen Deutschlands leben. Ein gesunder Mix aus malerischem Mittelalter und modernster Industrie würden diesen attraktiven Standort auszeichnen. Auch… [mehr]

Polizeibericht

Bedrohung war Missverständnis

Wertheim. Weil sie sich bedroht fühlte, alarmierte eine 54-Jährige am Freitagvormittag die Wertheimer Polizei. Die Frau war mit ihren Hunden im Bereich des Reinhardshofs spazieren gegangen, als sich ein offener Geländewagen näherte. Offenbar aufgrund der starken Sonneneinstrahlung und des… [mehr]


Tierische Freundschaften

Das neue Leben des kleinen Murphy

Tauberbischofsheim. Noch am 19. März war Murphy ein Notfall. Der Straßenhund aus Italien lebte seit Januar bei einer Pflegefamilie und wartete sehnsüchtig auf seine Weitervermittlung in ein liebevolles Zuhause. Das hat er dank der FN-Rubrik "Tiere in Not" nun gefunden: Vor kurzem ist der hübsche… [mehr]

Fußball, Kreisliga Tauberbischofsheim

Nassig kann den zweiten Platz erobern

Seit vorigen Sonntag ist der SV Nassig in der Tabelle der Rückrunde der Fußball-Kreisliga Tauberbischofsheim auf dem ersten Platz notiert. Wie der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga Tauberbischofsheim, der VfR Uissigheim, hat der ebenfalls in der vorigen Saison aus der Landesliga abgestiegene Klub… [mehr]

Klasse 6a der Realschule studiert englischsprachiges Stück ein

Sechstklässler wollen mit Theaterspiel ihre England-Fahrt mitfinanzieren

Hardheim. Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden - wer würde das nicht gern tun? Manchmal fehlt es schlicht an der passenden Gelegenheit, doch dagegen setzt ein Projekt der Klasse 6a der Hardheimer Realschule ein Zeichen. Die Mädchen und Jungen bereiten unter Anleitung ihres Fachlehrers… [mehr]

Biotopschutzbund Walldürn

„Wir pflegen behutsam, was da ist“

Walldürn. Wer mit wachsamem Blick durch die Kulturlandschaft wandert oder radelt, sieht immer häufiger eines: Monokulturen so weit das Auge reicht. Riesige Felder, unterbrochen höchstens durch landwirtschaftliche Wege. Hecken, kleine Baumgruppen, naturbelassene Wiesen, Sumpfgebiete oder Bachläufe… [mehr]

Kontakt zur Redaktion Wertheim

 
 

DAS NACHRICHTENPORTAL