DAS NACHRICHTENPORTAL

Donnerstag, 24.07.2014

Suchformular
 
 
Külsheim Bad Mergentheim Boxberg / Assamstadt / Ahorn Boxberg / Assamstadt / Ahorn Boxberg / Assamstadt / Ahorn Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Lauda-Königshofen Niederstetten / Creglingen Niederstetten / Creglingen Niederstetten / Creglingen Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Weikersheim / Igersheim Weikersheim / Igersheim Wertheim / Freudenberg / Külsheim / Kreuzwertheim Wertheim / Freudenberg / Külsheim / Kreuzwertheim Wertheim / Freudenberg / Külsheim / Kreuzwertheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Weihnachtskonzert: Gesangverein, Posaunenchor und Musizierkreis beeindruckten ebenso wie die Solisten

Fröhliches, Festliches und Einfühlsames

Von unserem Mitarbeiter Rainer Lange

Ein abwechslungsreiches, fröhliches Programm boten der Gesangverein Bettingen, der Posaunenchor Bettingen-Urphar-Lindelbach unter der Leitung von Frank Wolz sowie der Musizierkreis Bettingen-Urphar-Lindelbach (Leitung: Andreas Kindgen) am Abend des dritten Adventssonntags in der Bettinger Christuskirche. Solistisch beeindruckten Laura Schmidt (Flöte), Annette Wolf (Alt), Andreas Kindgen (Flöte, Tenor) und Frank Wolz (Klavier/Cembalo, Orgel), der auch die Gesamtleitung hatte.

© lange

Bettingen. Seit acht Jahren gibt es mittlerweile das Weihnachtskonzert in Bettingen, das am dritten Adventssonntag die Vielfalt der musikalischen Möglichkeiten der Gemeinde eindrucksvoll präsentierte. Neben dem Gesangverein Bettingen, dem Posaunenchor Bettingen-Urphar-Lindelbach (Leitung: Frank Wolz) und dem Musizierkreis Bettingen-Urphar-Lindelbach (Leitung: Andreas Kindgen) beeindruckten als Solisten Laura Schmidt (Flöte), Annette Wolf (Alt), Andreas Kindgen (Flöte, Tenor) und Frank Wolz (Klavier/Cembalo, Orgel), der auch die Gesamtleitung hatte.

Humorvoll informierte Pfarrer Moritz Martiny zu Beginn: "Einige Berufsgruppen haben Hochkonjunktur in der Adventszeit". In der Tat: es war ein buntes eineinhalbstündiges Programm, das festliche Bläser- und Orgelmusik, filigrane Flötentöne und freudige Chorsätze aus verschiedenen Epochen in einer kurzweiligen Folge zu einem fröhlichen vorweihnachtlichen Musikerlebnis machte.

Beim "Voluntary" von John Barret für Posaunenchor und Kesselpauken kontrastierten festliche Trompetensignale mit weichem Hörnerklang. Der Musizierkreis forderte mit klaren, exakten und sauber gespielten Flötentönen auf: "Shepherds, rejoice, and send your fears away" ("Hirten, freut euch und fürchtet euch nicht").

Eine Premiere war das Alt-Solo von Annette Wolf, die gemeinsam mit dem Gesangverein "Lichter der Hoffnung" besang, von Frank Wolz am Klavier einfühlsam begleitet. Weihnachtliche Musik aus der Barockzeit, aber auch erstaunlich gut dazu passende zeitgenössische Spielstücke hatte der Musizierkreis ausgewählt.

Dessen Leiter Andreas Kindgen sang mit klarer Tenorstimme "Die Könige" von Peter Cornelius, bevor das Publikum Gelegenheit hatte, sich beim Adventschoral "Wie soll ich dich empfangen" hören zu lassen. Von dem spätromantischen Organisten Louis-James-Alfred Lefbure-Wly stammt die "Scene Pastorale", die Frank Wolz an der Orgel effektvoll darbot, von der registrierenden Ehefrau aufmerksam assistiert. Besonders eindrucksvoll wirkte der Abschnitt "Orage" ("Gewitter"), der mit Pedaltrillern und chromatischen Tonleitern eine gut vorstellbare Szene aus dem sicher nicht immer romantischen Leben der Hirten auf offenem Feld darstellte.

Nach weiteren modernen Hirtenliedern des Gesangvereins konnte man zum Abschluss eine prachtvolle Zugabe genießen: Die festliche Händelmelodie "Tochter Zion" erklang in einer herrlichen Bearbeitung für Chor, Solisten, Bläser und Kesselpauken, die alle Mitwirkenden zu einem majestätischen Gesamtklang vereinigte. Dem vielstimmigen Hosianna-Jubel folgte ein lang anhaltender, im Stehen gespendeter Applaus.

© Fränkische Nachrichten, Dienstag, 18.12.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in Wertheim

Wertheim am Main - Prognose für 9 Uhr

24°

Das Wetter am 24.7.2014 in Wertheim am Main: sonnig
MIN. 15°
MAX. 27°
 
 
 

Ergebnisse Gemeinderatswahlen

Kommentar

Unnötiger Missklang

Es muss nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen sein. Aber dieser Missklang im  begründeten Harmoniebestreben und im Sinne eines fairen und konstruktiven  Miteinanders im Gemeinderat wäre nicht nötig gewesen. Die Auseinandersetzung um die Besetzung des zweiten Stellvertreters des Oberbürgermeisters… [mehr]

Leserbrief

Eine fahrlässige Schädigung

Es is uf der ganzen Erde, nergends schönner als in Werthe!" Bis auf die besagten Ausnahmen. Der trockene Winter und der warme Frühling hätten für die Baumaßnahmen an den Marktplatzgebäuden "Obere Hof-Apotheke" und "Wäsche-Rehbein" nicht besser sein können. Es sei mal dahingestellt, dass das eine… [mehr]

Nach Gabelstaplerbrand

24-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft

Lengfurt. Bereits im Juni war ein Gabelstapler im Wert von etwa 5000 Euro bei einer Baustelle vorsätzlich in Brand gesetzt und dabei total beschädigt worden. Die Kripo Würzburg hatte dann Fotos eines Tatverdächtigen von einer Überwachungskamera veröffentlicht. Darauf hatte der Mann sich selbst… [mehr]


Asylbewerber

Beschlagnahme wird wahrscheinlicher

Main-Tauber-Kreis. Die Quintessenz des Stands bei der Auseinandersetzung um die Unterbringung von Asylbewerbern zwischen Kreis und Stadt Tauberbischofsheim ist schnell erzählt (wir berichteten zum Thema in unseren vergangenen Ausgaben). Die Eskalation hat eine neue Dimension erreicht. Die Stadt… [mehr]

Fußball

Mit Alternativen den Zeichen der Zeit begegnen

Gewissermaßen zum Abschluss der Saison 2013/14 hatte der Kreisjugendausschuss Tauberbischofsheim alle Fußball-Jugendleiter zur Jahresversammlung eingeladen. Kreisjugendleiter Rainer Hecker machte bereits zu Beginn deutlich, dass im Mittelpunkt der Veranstaltung die Frage stehe, wie der… [mehr]

In Schweinberg

Maislabyrinth und Brunch auf dem Bauernhof

Schweinberg. Regionale Spezialitäten sind gefragt. Aber auch Qualität und Frische der Produkte schätzen die Kunden und wählen deshalb gerne den Weg direkt zum Erzeuger. Diesen Trend hat sich Familie Mohr in Schweinberg frühzeitig zu eigen gemacht und weit vorausblickend vor 20 Jahren ihren Hofladen… [mehr]

Am Berufskolleg I

Absolventen haben Abschluss geschafft

Walldürn. 57 Schüler des Kauf-männischen Berufskollegs I an der Frankenlandschule bestanden nach einjähriger Schulzeit erfolgreich ihre schulische Ausbildung und erlangten die Qualifikation zum Besuch des Kaufmännischen Berufskollegs II. Des Weiteren wurde allen erfolgreichen Schulabsolventen in… [mehr]

Kontakt zur Redaktion Wertheim

 
 

DAS NACHRICHTENPORTAL