DAS NACHRICHTENPORTAL

Freitag, 25.04.2014

Suchformular
 
Külsheim Bad Mergentheim Boxberg / Assamstadt / Ahorn Boxberg / Assamstadt / Ahorn Boxberg / Assamstadt / Ahorn Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Lauda-Königshofen Niederstetten / Creglingen Niederstetten / Creglingen Niederstetten / Creglingen Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Weikersheim / Igersheim Weikersheim / Igersheim Wertheim / Freudenberg / Külsheim / Kreuzwertheim Wertheim / Freudenberg / Külsheim / Kreuzwertheim Wertheim / Freudenberg / Külsheim / Kreuzwertheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Weihnachtskonzert: Gesangverein, Posaunenchor und Musizierkreis beeindruckten ebenso wie die Solisten

Fröhliches, Festliches und Einfühlsames

Von unserem Mitarbeiter Rainer Lange

Ein abwechslungsreiches, fröhliches Programm boten der Gesangverein Bettingen, der Posaunenchor Bettingen-Urphar-Lindelbach unter der Leitung von Frank Wolz sowie der Musizierkreis Bettingen-Urphar-Lindelbach (Leitung: Andreas Kindgen) am Abend des dritten Adventssonntags in der Bettinger Christuskirche. Solistisch beeindruckten Laura Schmidt (Flöte), Annette Wolf (Alt), Andreas Kindgen (Flöte, Tenor) und Frank Wolz (Klavier/Cembalo, Orgel), der auch die Gesamtleitung hatte.

© lange

Bettingen. Seit acht Jahren gibt es mittlerweile das Weihnachtskonzert in Bettingen, das am dritten Adventssonntag die Vielfalt der musikalischen Möglichkeiten der Gemeinde eindrucksvoll präsentierte. Neben dem Gesangverein Bettingen, dem Posaunenchor Bettingen-Urphar-Lindelbach (Leitung: Frank Wolz) und dem Musizierkreis Bettingen-Urphar-Lindelbach (Leitung: Andreas Kindgen) beeindruckten als Solisten Laura Schmidt (Flöte), Annette Wolf (Alt), Andreas Kindgen (Flöte, Tenor) und Frank Wolz (Klavier/Cembalo, Orgel), der auch die Gesamtleitung hatte.

Humorvoll informierte Pfarrer Moritz Martiny zu Beginn: "Einige Berufsgruppen haben Hochkonjunktur in der Adventszeit". In der Tat: es war ein buntes eineinhalbstündiges Programm, das festliche Bläser- und Orgelmusik, filigrane Flötentöne und freudige Chorsätze aus verschiedenen Epochen in einer kurzweiligen Folge zu einem fröhlichen vorweihnachtlichen Musikerlebnis machte.

Beim "Voluntary" von John Barret für Posaunenchor und Kesselpauken kontrastierten festliche Trompetensignale mit weichem Hörnerklang. Der Musizierkreis forderte mit klaren, exakten und sauber gespielten Flötentönen auf: "Shepherds, rejoice, and send your fears away" ("Hirten, freut euch und fürchtet euch nicht").

Eine Premiere war das Alt-Solo von Annette Wolf, die gemeinsam mit dem Gesangverein "Lichter der Hoffnung" besang, von Frank Wolz am Klavier einfühlsam begleitet. Weihnachtliche Musik aus der Barockzeit, aber auch erstaunlich gut dazu passende zeitgenössische Spielstücke hatte der Musizierkreis ausgewählt.

Dessen Leiter Andreas Kindgen sang mit klarer Tenorstimme "Die Könige" von Peter Cornelius, bevor das Publikum Gelegenheit hatte, sich beim Adventschoral "Wie soll ich dich empfangen" hören zu lassen. Von dem spätromantischen Organisten Louis-James-Alfred Lefbure-Wly stammt die "Scene Pastorale", die Frank Wolz an der Orgel effektvoll darbot, von der registrierenden Ehefrau aufmerksam assistiert. Besonders eindrucksvoll wirkte der Abschnitt "Orage" ("Gewitter"), der mit Pedaltrillern und chromatischen Tonleitern eine gut vorstellbare Szene aus dem sicher nicht immer romantischen Leben der Hirten auf offenem Feld darstellte.

Nach weiteren modernen Hirtenliedern des Gesangvereins konnte man zum Abschluss eine prachtvolle Zugabe genießen: Die festliche Händelmelodie "Tochter Zion" erklang in einer herrlichen Bearbeitung für Chor, Solisten, Bläser und Kesselpauken, die alle Mitwirkenden zu einem majestätischen Gesamtklang vereinigte. Dem vielstimmigen Hosianna-Jubel folgte ein lang anhaltender, im Stehen gespendeter Applaus.

© Fränkische Nachrichten, Dienstag, 18.12.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in Wertheim

Wertheim am Main - Prognose für 3 Uhr

11°

Das Wetter am 25.4.2014 in Wertheim am Main: leicht bewölkt
MIN. 10°
MAX. 24°
 
 
 

Kommentar

Schlag ins Kontor

Das ist ein schwerer Schlag ins Kontor für die Stadt Freudenberg. Nach einem Einbruch bei der Gewerbesteuer und nötigen Rückzahlungen für das Jahr 20143 muss die Gemeinde in ihrem Etat für das laufende Jahr ganz auf diesen so wichtigen Einnahmeblock verzichten. [mehr]

Leserbrief

Beim Plakatieren nicht gegen Richtlinien verstoßen

Über die Art des Plakatierens lässt sich wahrlich trefflich streiten. Für die einen ist es immer zu viel. Für die anderen gerade richtig. Und manche haben dazu ganz andere Meinungen. Diesen Teil des Leserbriefes von Herbert Alexander Gebhardt zur Plakatierung der Wertheimer SPD möchte ich von daher… [mehr]

Polizeibericht

Bedrohung war Missverständnis

Wertheim. Weil sie sich bedroht fühlte, alarmierte eine 54-Jährige am Freitagvormittag die Wertheimer Polizei. Die Frau war mit ihren Hunden im Bereich des Reinhardshofs spazieren gegangen, als sich ein offener Geländewagen näherte. Offenbar aufgrund der starken Sonneneinstrahlung und des… [mehr]


Schach

„Ich achte nur auf meine Figuren“

Impfingen. Erik ist gerade ausnahmsweise einmal wortkarg. Liegt es daran, dass "die Zeitung" ihn zu Hause besucht? Oder ist das eben so, wenn man Schach spielt? Liest man das nicht immer wieder von den ganz Großen im Schach, dass sie in sich gekehrt sind? Dass man ihm ein paar Fragen stellt, ist… [mehr]

Fußball, Kreisliga Tauberbischofsheim

Der FC Grünsfeld kann Platz 2 festigen

Die erste Entscheidung der Saison 2013/2014 ist am Ostermontag gefallen, denn der TSV Schweigern steht seitdem als erster Absteiger fest. Ihm wird wohl der VfR Gerlachsheim folgen, dessen aktuelle Form und dessen Restprogramm nichts Gutes verheißen. An der Tabellenspitze strebt dagegen der VfR… [mehr]

Informationsbesuch in der Hardheimer Kaserne

Minister Bonde sagte Unterstützung zu

Hardheim. "Wir wollen als Gemeinde weiterhin attraktiv bleiben und benötigen dazu attraktive Einkaufsmöglichkeiten und entsprechende Firmen, die Arbeitsplätze anbieten. Dafür brauchen wir die Hilfe von Land und Bund", so der eindringliche Appell von Bürgermeister Heribert Fouquet an den Minister… [mehr]

Gemeinderatswahl

Schwierige Suche nach Alternativen

Walldürn. Mit einer knappen Mehrheit von 14 zu zwölf Stimmen hat der Walldürner Gemeinderat im Oktober vergangenen Jahres die Einstellung der Stadtbuslinie beschlossen. Noch bis Juni dreht der City-Bus seine Runden durch die Wallfahrtsstadt. Danach ist Schluss - zumindest auf der Basis besagter… [mehr]

Kontakt zur Redaktion Wertheim

 
 

DAS NACHRICHTENPORTAL