DAS NACHRICHTENPORTAL

Donnerstag, 23.03.2017

Suchformular
 
 
Külsheim / Freudenberg / Kreuzwertheim Bad Mergentheim Boxberg / Assamstadt / Ahorn Boxberg / Assamstadt / Ahorn Boxberg / Assamstadt / Ahorn Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Lauda-Königshofen Niederstetten / Creglingen Niederstetten / Creglingen Niederstetten / Creglingen Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Weikersheim / Igersheim Weikersheim / Igersheim Wertheim Wertheim Wertheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Musikkapelle Dienstadt: Neuwahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung

Neue Gesichter im Führungsteam

Die Geehrten der Musikkapelle Dienstadt (von links): Alois Schreck vom Blasmusikverband, Rainer Zwerger, Günter Freund, Maximilian Geier, Vorsitzender Manuel Fink und der musikalische Leiter Johannes Hauck.

© Musikkapelle

Der neue Vorstand der Musikkapelle Dienstadt (von links): Janina Hauck, Maximilian Geier, Roswitha Häfner, Benedikt Kuhn, Susanne Fink, Roland Geier, Manuel Fink.

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Musikkapelle Dienstadt standen Neuwahlen und Ehrungen.

Dienstadt. Die Jahreshauptversammlung der Musikkapelle Dienstadt wurde, wie üblich, im Proberaum der Kapelle abgehalten. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzende Manuel Fink erhob man sich zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder für einen Moment der Stille.

Großes Pensum bewältigt

Schriftführer Günter Freund blickte zuerst auf das vergangene Jahr zurück und listete die Auftritte und Aktivitäten noch einmal auf. Dieser etwas längere Bericht zeugte von einem umfangreichen Programm, das die Dienstadter Musiker dabei absolviert haben. Herauszuheben sind das Jakobifest in Dienstadt, das erstmals mit einem zünftigen Trachtenabend begann und bei dem die Musikkapelle das Kesselfleischessen am Montag musikalisch selbst umrahmte. Das Konzert in der Wandelhalle in Bad Mergentheim war ein weiterer Höhepunkt im Jahresverlauf wie auch der dreitägige Ausflug an den Bodensee im Oktober. Dort spielten die Musiker aus Dienstadt auf der "Kirbe" des Musikvereins in Winterspür zur Unterhaltung und ein Platzkonzert beim Zollhaus in Ludwigshafen. Nicht nur musikalisch trugen die Mitglieder der Kapelle schließlich ihren Teil zum Gelingen und der Atmosphäre bei der Dorfweihnacht in Dienstadt bei.

Auf dem richtigen Weg

Vorsitzender Manuel Fink zeigte sich darin bestätigt, dass der Weg, den die Kapelle musikalisch eingeschlagen hat, der Richtige ist. Bei den Auftritten in der Nähe oder auch bis an den Bodensee habe man stets große Wertschätzung erfahren. Wenn die Wahrnehmung manchmal auch etwas anders sei, ist man doch eine relativ kleine Kapelle, bei der es auf jeden einzelnen Musiker ankomme. Hier könne man sich nicht mal kurz zurücklehnen, wie in anderen Kapellen, mit deutlich mehr Musikern.

Aus diesem Grund sei die Kapelle bei Terminüberschneidungen immer wieder auf fremde Hilfe angewiesen.

Er appellierte an jeden Einzelnen, die Musik und den Verein gegenüber anderen Dingen in den Vordergrund zu stellen.

Mit Bedauern wies er darauf hin, dass derzeit kein eigener musikalischer Nachwuchs in Ausbildung ist, der die Kapelle in absehbarer Zeit verstärken kann. Am Ende seiner Ausführungen machte er noch einmal deutlich, dass die Musikkapelle sehr bestrebt war und ist, dem Ort und der Bevölkerung etwas zu bieten und sie zu unterhalten. Nachdem Jakobifest und Dorfweihnacht erfolgreich mit anderen Vereinen veranstaltet wurden, rief er dazu auf, unter den Vereinen weiter zusammen zu wachsen und Dienstadt weiter attraktiv zu halten.

Gut präsentiert

Teils kritische Worte fand der musikalische Leiter, Johannes Hauck, in seiner Analyse der musikalischen Leistungen der Musikkapelle im zurückliegenden Jahr. Am Beispiel mehrerer Auftritte zeigte er auf, dass nach einem sehr guten Anfang und spürbarem Spaß an der Musik die Konzentration, Präzision und Dynamik etwas nachgelassen habe. Man habe sich dennoch gut präsentiert und sowohl musikalisch als auch stimmungsmäßig einen guten Eindruck hinterlassen. Leider habe sich zum Jahresende hin der Probenbesuch verschlechtert und die Motivation etwas nachgelassen.

Finanziell erzielte die Musikkapelle ein positives Ergebnis, wie der Kassenbericht von Roland Geier ergab. Die gegenüber den Ausgaben etwas höheren Einnahmen beruhen hauptsächlich aus dem Erlös des Jakobifestes. Die Kassenprüfer Karl Wennes und Janina Hauck bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Dem Vorstand wurde daraufhin die Entlastung erteilt.

Ehrungen

Bevor Alois Schreck vom Blasmusikverband damit begann, einige langjährige Mitglieder zu ehren, sprach er der ganzen Kapelle seine Anerkennung aus. Geehrt wurden Günter Freund für 40-jährige aktive Mitgliedschaft, davon 24 Jahre in verschiedenen Ämtern im Vorstand. Ebenso für 40-jährige aktive Mitgliedschaft wurde Rainer Zwerger, früherer Vorsitzender und langjähriges Vorstandsmitglied der Kapelle mit einer Urkunde des Bundes Deutscher Blasmusikverbände und der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Aus den Händen des Vorsitzenden erhielten die Geehrten jeweils einen Geschenkkorb.

Eine weitere Ehrung erhielt Maximilian Geier für zehnjährige aktive Mitgliedschaft von der Musikkapelle selbst.

Neuwahlen

Vor den Neuwahlen gab es Überlegungen, den Posten des Jugendwartes aufgrund der fehlenden Jugend gar nicht zu besetzen. Eine notwendige Satzungsänderung wurde in einer Abstimmung jedoch abgelehnt. So ergab die Neuwahl das folgende Ergebnis: Vorsitzender: Manuel Fink; Zweiter Vorsitzender: Benedikt Kuhn; Kassenwart: Roland Geier; Schriftführerin: Janina Hauck, Jugendwart: Maximilian Geier, Beisitzer: Susanne Fink, Roswitha Häfner und Kassenprüfer Günter Freund, Marian Wennes.

Walter Hirsch erhielt anschließend als Dank für seine langjährige Tätigkeit als Notenwart ebenso ein Geschenk wie Günter Freund, der seine Schriftführertätigkeit beendete.

"Aushängeschild des Ortes"

Im Namen der Kirchengemeinde dankte Angelika Haas der Kapelle für die sehr gute Zusammenarbeit beim Jakobifest und weiteren gemeinsamen Veranstaltungen.

Ortsvorsteher Herbert Häfner würdigte die Kapelle für ihren kulturellen Beitrag und die sehr guten musikalischen Leistungen. Er dankte dem Vorstand und dem musikalischen Leiter und bezeichnete die Musikkapelle als ein Aushängeschild des Ortes. mkd

© Fränkische Nachrichten, Dienstag, 21.03.2017
  • Drucken
 
 
TICKER

Das Wetter in Tauberbischofsheim

Tauberbischofsheim - Prognose für 0 Uhr

Das Wetter am 23.3.2017 in Tauberbischofsheim: bedeckt
MIN. 6°
MAX. 12°
 

 

 
 

Ergebnisse Gemeinderatswahlen

Leserbrief

Preisgestaltung ist oft nicht plausibel nachvollziehbar

Immer wieder liest und hört man von illegalen Preisabsprachen. Bleiben diese unentdeckt, so führt dies zu höheren Profiten der Unternehmen, leider zu Lasten der Verbraucher. Daneben gibt es noch die legalen Preisabsprachen. Zu ihnen gehören beispielsweise die Preisbindung für Bücher und Medikamente… [mehr]

Tödlicher Unfall auf der L578 bei Dittwar

Mann starb noch an der Unfallstelle

Dittwar. Ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang ereignete sich am heutigen Samstag zwischen Heckfeld und Dittwar. Wie die Polizei mitteilt, geriet ein 21 Jahre alter Autofahrer, der aus Richtung Heckfeld kam, mit seinem VW Vento gegen 5.50 Uhr in Höhe des Dittwarer Sees in einer langgezogenen… [mehr]


Bürgerversammlung

Es darf gerne ein Windrad weniger sein

Dittwar. Zwei statt drei: Bei der Bürgerversammlung am Donnerstag in der Laurentiushalle machten Dittwarer Bürger klar, dass ihnen der Bau eines von drei Windrädern ein Dorn im Auge ist. [mehr]

Fußball

Selbst Elfer nicht verwandelt

SG Mückenloch/Neckargemünd -SG Dittwar/Tauberb'heim 0:2 Dittwar/Tauberbischofsheim: Schuchmann, Faulhaber, Veith, Muck, Scheuermann, Haas, Breuer (83. Schweizer), Kuhn, Sobotta, Adolf (45. Hellinger), Frank. Eine unglückliche 0:2-Niederlage musste die SG in der Frauen-Landesliga beim Tabellenführer… [mehr]

Kegeln

„Kegler vom Hopfen“ hatte die Nase vorn

Erneut rege Resonanz verzeichnete der elfte kreisweite Vergleichskampf im Kegeln für Menschen mit einer Behinderung verzeichnen, der in der Kegel- und Bowlingbahn "Ara" in Markelsheim veranstaltet wurde. Turniersieger im Mannschaftswettbewerb wurden die "Kegler vom Hopfen" der DJK Unterbalbach (693… [mehr]

Tennisklub Höpfingen zog Bilanz

Zwei Damenmannschaften gehen an den Start

Höpfingen. Dass sich die Qualität eines Sportvereins nicht allein mit sportlich erfolgreichen Ergebnissen und Siegertypen messen lässt, belegte die Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des TSV Höpfingen im Restaurant "Schmitt". Seit 43 Jahren pflegen die Mitglieder in geselliger Gemeinschaft… [mehr]

AK Asyl hat sich aufgelöst

„Den Zeiger zurück auf Null gestellt“

Der Arbeitskreis Asyl hat sich aufgelöst und ist Geschichte. Mangelnde Unterstützung durch die Stadt und die Kirchengemeinden werden als Grund für das Ende angegeben. Walldürn. Bei ihrer letzten Sitzung haben die Anwesenden des Arbeitskreises Asyl Walldürn dessen Auflösung beschlossen, so der… [mehr]

Realschule Osterburken

Volksbank spendete 3700 Euro

Osterburken. Die Volksbank Kirnau ist ein langjähriger Bildungspartner der Realschule Osterburken. Das Ziel der Kooperation besteht darin, dass Schüler die Arbeits- und Wirtschaftswelt kennenlernen. Kürzlich überreichten die Bankvorstände Bernhard Eckert und Dieter Ehmann sowie Mitarbeiterin… [mehr]

Kontakt zur Redaktion Tauberbischofsheim

 
 

DAS NACHRICHTENPORTAL