DAS NACHRICHTENPORTAL

Donnerstag, 23.03.2017

Suchformular
 
 
Külsheim / Freudenberg / Kreuzwertheim Bad Mergentheim Boxberg / Assamstadt / Ahorn Boxberg / Assamstadt / Ahorn Boxberg / Assamstadt / Ahorn Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Lauda-Königshofen Niederstetten / Creglingen Niederstetten / Creglingen Niederstetten / Creglingen Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Weikersheim / Igersheim Weikersheim / Igersheim Wertheim Wertheim Wertheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Benefizkonzerte: Die Gruppe „Lebensfarben“ trat unter dem Titel „Spurensuche“ in Tauberbischofsheim und Külsheim für guten Zweck auf

Besinnliche Texte und anregende Lieder

Archiv-Artikel vom Mittwoch, den 11.01.2017

Die Gruppe "Lebensfarben" gab zwei Konzerte zugunsten des Vereins "Hilfe im Kampf gegen den Krebs".

© Ulrich Feuerstein

Tauberbischofsheim/Külsheim. Spuren gibt es viele. Manche sind offensichtlich, manche unsichtbar. Auf "Spurensuche" begab sich auch die Gruppe "Lebensfarben" mit zwei Meditationskonzerten in der Tauberbischofsheimer Stadtkirche St. Martin und der Pfarrkirche St. Martin in Külsheim.

Zum Abschluss des Weihnachtsfestkreises boten besinnliche Texte und zum Nachdenken anregende Lieder den zahlreichen Besuchern Gelegenheit, den Alltag hinter sich zu lassen und innezuhalten.

"Auf seinem Weg durchs Leben hinterlässt ein Mensch viele Spuren", erklärte Madeleine Wagner in ihrer Begrüßung. Wer zurückschaue, erkenne vielleicht riesengroße Fußabdrücke, die manches niedertrampeln, oder zarte Spuren, die gleich wieder verweht sind. Die Chorleiterin forderte die Besucher auf, auch einen Blick in die Zukunft zu werfen. "In von Terror, Flucht und Konflikten geprägten Zeiten ist es notwendig, ganz bewusst Spuren im Miteinander zu hinterlassen. Sie sollen, so Wagner, Zeichen des Friedens, der Nächstenliebe, der Solidarität, des Respekts und der Gerechtigkeit sein.

Eine Reihe von Liedern hatten die "Lebensfarben" ausgewählt, um das Thema des Konzerts in seiner ganzen Vielfalt darzustellen. So handelte eines von den "Spuren des Lebens", ein anderes konstatierte: "Wir haben Gottes Spuren festgestellt". In den Liedern kamen auch unterschiedliche emotionale Facetten zum Ausdruck.

Der Verlauf des Konzerts zeichnete dabei eine Entwicklung nach. Aus Kathi Stimmer-Salzeders zögerlichem "Ich steh am Anfang eines Weges" wurde Raphaela Sodens selbstbewusste Aufforderung "Geh auf den Wegen, die dein Herz dir sagt".

Die "Lebensfarben" wären keine Kirchenband, wenn sie nicht Zuversicht aus dem Glauben schöpften. "Wenn ich im Leben zurückblicke, dann entdecke ich die Spuren Gottes", versicherte Janina Spang. Er stehe den Menschen zur Seite, rette aus Not und Verzweiflung. Diese Zuversicht sprach auch aus den Liedern der "Lebensfarben".

Zwar fragten sie mit Gregor Linßen "Wo bist du, Gott?" Die Antwort lieferte sie gleich nach. "Habt keine Angst" ermunterten sie mit Peter Strauchs gleichnamigem Lied die Zuhörer. Denn: "In der Nacht von Bethlehem" ist Jesus, der Retter, geboren. Von der Freude, die dadurch in die Welt kommt, handelte "Joy to the World".

Andere Lieder waren ebenfalls der Jahreszeit geschuldet. "Marys Boychild", "Hark! The herald angel sing" oder "Magic is the Christmas Day" erinnerten daran, dass das Christfest ein globales Ereignis ist und auf der ganzen Erde gefeiert wird. Die zum Teil a cappella gesungenen Lieder ließen die geradezu himmlischen, wahrhaft englischen Stimmen voll zur Geltung kommen

Die "Lebensfarben" gibt es in wechselnder Besetzung seit mittlerweile mehr als 25 Jahren. Derzeit gehören Lena Bundschuh (Gesang), Kathrin Burger (Gesang), Nina Engist (Gesang), Niklas Faulhaber (Gitarre), Annette Graner (Gitarre, Gesang), Svenja Kraft (Gesang), Beate Mittnacht (Gesang), Julian Rapp (Perkussion), Sabrina Ruck (Gitarre), Janina Spang (Gesang), Ramona Spang (Querflöte, Gesang), Jana Tunger (Querflöte, Gesang) und Bernadette Vath (Querflöte, Gesang) zu den "Lebensfarben". Bei beiden Konzerten unterstützte Kerstin Kunze die Gruppe am Klavier.

Von der Bereitschaft, selber Spuren zu hinterlassen, handelte das Schlussgebet. "Wenn wir anderen helfen, tragen wir bei zu einem guten Miteinander", formulierte Bernadette Vath. Die "Lebensfarben" gingen mit gutem Beispiel voran und stifteten den Spendenerlös ihres Meditationskonzerts dem Verein "Hilfe im Kampf gegen Krebs". Dieser unterstützt das Projekt "Dein Immunsystem wird deine Waffe gegen Krebs" des Universitätsklinikums Würzburg. feu

© Fränkische Nachrichten, Mittwoch, 11.01.2017
  • Drucken
 
 
TICKER

Das Wetter in Tauberbischofsheim

Tauberbischofsheim - Prognose für 18 Uhr

Das Wetter am 23.3.2017 in Tauberbischofsheim: wolkig
MIN. 6°
MAX. 12°
 

 

 
 

Ergebnisse Gemeinderatswahlen

Leserbrief

Preisgestaltung ist oft nicht plausibel nachvollziehbar

Immer wieder liest und hört man von illegalen Preisabsprachen. Bleiben diese unentdeckt, so führt dies zu höheren Profiten der Unternehmen, leider zu Lasten der Verbraucher. Daneben gibt es noch die legalen Preisabsprachen. Zu ihnen gehören beispielsweise die Preisbindung für Bücher und Medikamente… [mehr]

Tödlicher Unfall auf der L578 bei Dittwar

Mann starb noch an der Unfallstelle

Dittwar. Ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang ereignete sich am heutigen Samstag zwischen Heckfeld und Dittwar. Wie die Polizei mitteilt, geriet ein 21 Jahre alter Autofahrer, der aus Richtung Heckfeld kam, mit seinem VW Vento gegen 5.50 Uhr in Höhe des Dittwarer Sees in einer langgezogenen… [mehr]


Bürgerversammlung

Es darf gerne ein Windrad weniger sein

Dittwar. Zwei statt drei: Bei der Bürgerversammlung am Donnerstag in der Laurentiushalle machten Dittwarer Bürger klar, dass ihnen der Bau eines von drei Windrädern ein Dorn im Auge ist. [mehr]

Fußball

Selbst Elfer nicht verwandelt

SG Mückenloch/Neckargemünd -SG Dittwar/Tauberb'heim 0:2 Dittwar/Tauberbischofsheim: Schuchmann, Faulhaber, Veith, Muck, Scheuermann, Haas, Breuer (83. Schweizer), Kuhn, Sobotta, Adolf (45. Hellinger), Frank. Eine unglückliche 0:2-Niederlage musste die SG in der Frauen-Landesliga beim Tabellenführer… [mehr]

Kegeln

„Kegler vom Hopfen“ hatte die Nase vorn

Erneut rege Resonanz verzeichnete der elfte kreisweite Vergleichskampf im Kegeln für Menschen mit einer Behinderung verzeichnen, der in der Kegel- und Bowlingbahn "Ara" in Markelsheim veranstaltet wurde. Turniersieger im Mannschaftswettbewerb wurden die "Kegler vom Hopfen" der DJK Unterbalbach (693… [mehr]

Tennisklub Höpfingen zog Bilanz

Zwei Damenmannschaften gehen an den Start

Höpfingen. Dass sich die Qualität eines Sportvereins nicht allein mit sportlich erfolgreichen Ergebnissen und Siegertypen messen lässt, belegte die Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des TSV Höpfingen im Restaurant "Schmitt". Seit 43 Jahren pflegen die Mitglieder in geselliger Gemeinschaft… [mehr]

AK Asyl hat sich aufgelöst

„Den Zeiger zurück auf Null gestellt“

Der Arbeitskreis Asyl hat sich aufgelöst und ist Geschichte. Mangelnde Unterstützung durch die Stadt und die Kirchengemeinden werden als Grund für das Ende angegeben. Walldürn. Bei ihrer letzten Sitzung haben die Anwesenden des Arbeitskreises Asyl Walldürn dessen Auflösung beschlossen, so der… [mehr]

Realschule Osterburken

Volksbank spendete 3700 Euro

Osterburken. Die Volksbank Kirnau ist ein langjähriger Bildungspartner der Realschule Osterburken. Das Ziel der Kooperation besteht darin, dass Schüler die Arbeits- und Wirtschaftswelt kennenlernen. Kürzlich überreichten die Bankvorstände Bernhard Eckert und Dieter Ehmann sowie Mitarbeiterin… [mehr]

Kontakt zur Redaktion Tauberbischofsheim

 
 

DAS NACHRICHTENPORTAL