DAS NACHRICHTENPORTAL

Samstag, 25.03.2017

Suchformular
 
 
Külsheim / Freudenberg / Kreuzwertheim Bad Mergentheim Boxberg / Assamstadt / Ahorn Boxberg / Assamstadt / Ahorn Boxberg / Assamstadt / Ahorn Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Grünsfeld / Großrinderfeld / Wittighausen Lauda-Königshofen Niederstetten / Creglingen Niederstetten / Creglingen Niederstetten / Creglingen Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach Weikersheim / Igersheim Weikersheim / Igersheim Wertheim Wertheim Wertheim

Leserbrief

Lungenflügel der Natur

Und wieder 4,5 Hektar Wald gerodet für den Windwahn in Gerichtstetten. Dabei weiß jeder, der im Forst arbeitet, was unsere grüne Lunge leistet. So werden in Deutschland im Jahr 1,2 Millionen Tonnen von Kohlenstoff in den Bäumen gebunden. Des weiteren werden durch die Photosynthese 25 Millionen… [mehr]

Leserbrief

Mediale Selbstzerfleischung

Dass die Westumfahrung Königshofens die beste und auch kostengünstigere Lösung gewesen qäre, weiß inzwischen jeder, der sich mit dem Thema befasst. Und auch der überwiegende Teil der Bevölkerung, wie auch ursprünglich der Gemeinderat selbst, votierte für diese Variante. Aber, wenn nun mal ein… [mehr]

Leserbrief

Die Stadträte verstecken sich hinter dem Gutachten

So kann und darf Demokratie nicht funktionieren. Die überwältigende Mehrheit des Gemeinderates sieht offensichtlich die Westtrasse mit der Anbindung der B 292 als die beste Lösung der Umfahrung Königshofens und ist damit einig mit den allermeisten Bürgern Königshofens. Jetzt versteckt sich der… [mehr]

Leserbrief

Was ist das Motiv des Bürgermeisters?

Wir geben Herrn Boger Recht, wenn er die Westumfahrung Königshofens als die vernünftigere Lösung ansieht. Diesbezüglich sind wir auch im vollen Einklang mit der Bürgerinitiative Umgehungsstraße Königshofen (BUK). 2010 schrieb Herr Jürgen Engel an den damaligen Regierungspräsidenten Johannes… [mehr]

Leserbrief

Osttrasse bringt Verschlechterung

Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach... lautet ein Sprichwort, das besagt, man solle nicht nach dem Unmöglichen streben, sondern das Gegebene akzeptieren. Gemäß diesem Sprichwort agieren nun auch unser Bürgermeister und seine Stadträte. Lieber einen schlechten Kompromiss… [mehr]

Leserbrief

Die „Unendliche Geschichte“ geht weiter

Denk ich an Königshofen in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht. Die Jahre kommen und vergehen... Frei nach Heinrich Heine und fast beliebig fortsetzbar könnte man die Endlosschleife zum Thema Königshöfer Ortsumfahrung beschreiben. Dass eine Westumfahrung Königshofens die vernünftigere… [mehr]

Leserbrief

Selbstverständlichkeiten für alle Bürger

Sehr geehrte Frau Kerschkowsky, mit großer Aufmerksamkeit und Interesse habe ich Ihren Leserbrief in unserer Heimatzeitung, den FN, vom 17. Februar, gelesen. Wir kennen uns schon viele Jahrzehnte und ich schätze sehr Ihren Einsatz, und besonders auch den Ihres verstorbenen Mannes, für Kultur und… [mehr]

Leserbrief

„Osttrasse gründet auf fragwürdigem Gutachten“

Wie schön, dass wir als Bürgerinitiative schon vor unserer Gründungsversammlung so weit ernst genommen werden, dass wir Ihnen, Herr Engel, einen Leserbrief wert sind. Das ehrt uns, sitzen wir doch eigentlich im gleichen Boot. Genau wie Sie wollen wir uns für die Verbesserung der Verkehrssituation… [mehr]

Leserbrief

Die Ostvariante bitte nicht zerreden

Liebe BUK e.V., Lieber Herr Engel, Ihren Leserbrief in den FN finde ich hervorragend. Sie haben den "Nagel genau auf den Kopf getroffen". Es sollte jetzt endlich akzeptiert werden, dass die Kompromisslösung "Ostvariante mit Tunnel" die einzig greifbare und realisierbare Möglichkeit ist. Es ist… [mehr]

Leserbrief

Westtrasse einzige echte Umgehungsstraße

Schön, dass sich noch mehr Königshöfer zu einer Umgehungsstraße bekennen. Auch wir von der Bürgerinitiative für die zukünftige Entwicklung Königshofens (BZEK) fordern ebenfalls eine Umgehungsstraße. Aber eine Umgehungsstraße, die den Namen auch verdient, die den Verkehr auch aus der Stadt… [mehr]

Leserbrief

„Verkehrssituation auf dem Turmberg ist unbefriedigend“

Mit Interesse haben wir den Bericht über den Lärmaktionsplan für Lauda-Königshofen gelesen. Wir begrüßen es, dass an der Ortsdurchfahrt von Königshofen auch die Ausweisung einer Tempo-30-Zone, geschwindigkeitsreduzierende Umgestaltungen sowie Geschwindigkeitsüberwachung vorgesehen sind. [mehr]

Leserbrief

Die Tatsachen anerkennen und die Tunnellösung akzeptieren

Im neu beschlossenen Bundesverkehrswegeplan wurde die Ortsumfahrung Königshofen als Projekt B 290-G10-BW (www.bvwp-projekte.de/strasse/B290-G10-BW/B290-G10-BW.html) mit einer Länge von drei Kilometern und geplanten Kosten von 35,3 Mio Euro im vordringlichen Bedarf berücksichtigt. Dieser Umstand ist… [mehr]

Leserbrief

Lob an die Mitarbeiter

In den letzten Jahren habe ich die Stadt Lauda-Königshofen des Öfteren gerügt, dass sie ihren Verpflichtungen bezüglich der Laubentfernung der von ihr gepflanzten Bäume nicht ausreichend nachkam und deshalb die Anlieger zu häufig mit der Entfernung des Laubes belastet wurden. Es handelte sich nicht… [mehr]

Leserbrief

Bahnhof in Lauda ohne Toiletten

Schön, dass es am umgebauten Bahnhof in Lauda wieder eine Abstellvorrichtung für Fahrräder gibt. Die Radler werden es danken. Die neue Anlage wurde sogar kürzlich von einer namhaften Delegation begutachtet, was die Wichtigkeit des Standortes eindrucksvoll unterstreicht. [mehr]

Leserbrief

Die unendliche Geschichte geht immer weiter

Was wurde die letzten 60 Jahre nicht alles über unsere Ortsumgehung diskutiert und geschrieben. Was immer wieder verwundert, sind Artikel in der Zeitung, was nun endlich gemacht wird. Am Samstag dann von Prof. Dr. Reinhard die Erkenntnis dass die andere Variante als die Ost die bessere wäre. Wo war… [mehr]

Leserbrief

Keinen Termin beim Bürgermeister

Für was haben wir einen Bürgermeister? Ein Bürgermeister ist doch für alle Bürger da! Wo sieht man ihn? Bei Bierproben glänzen oder bei den Oberen bei Geburtstagsfeiern. Will man nur einen kurzen Termin bei ihm, heißt es lapidar: "Keine Zeit". Ich habe private Probleme, an denen Herr Bürgermeister… [mehr]

Leserbrief

Helfereinsatz honorieren

Sehr geehrter Herr Marco Hess, Ihre Vermutung, ich würde der direkten, politischen Auseinandersetzung mit Frau Baum aus dem Weg gehen, ist falsch. Ich habe mich im Wahlkampf mit zwei Leserbriefen ("Über Egoismus, Freiheit und ein Monster" und "Die AFD und Frau Baum haben das Rad nicht neu erfunden… [mehr]

Leserbrief

Persönlicher Dialog im Vordergrund

Sehr geehrter Herr Weißenberger, da Sie sich in Ihrem Leserbrief vom 5. September auf einen Leserbrief von mir beziehen, der mittlerweile zwei Monate zurück liegt (veröffentlicht im Meinungsforum Südwest der FN am 7. Juli) und sicherlich vielen Lesern nicht mehr ganz aktuell vor Augen ist, nur so… [mehr]

Leserbrief

Nicht die Kanzlerin scheitert, sondern wir als Gemeinschaft

Anfang letzter Woche erschien ein zutiefst entlarvender Leserbrief (oder soll ich besser sagen ein getarntes Statement der AfD?) zum vorangegangenen Leserbrief "Von der Stadt im Stich gelassen". In seltener Deutlichkeit stellt Frau Dr. Baum hier ihre Thesen zur Schau. Integration sei ja gar nicht… [mehr]

Leserbrief

„Politische Träger“ unseres Wertesystems ins Gefängnis?

Sehr geehrter Herr Marco Hess, da ich die Leserbriefe der Frau Baum und den eventuell parteilichen Reaktionen darauf abwartete, antworte ich auf Ihren Leserbrief verspätet. Sie haben sich, meines Wissens, als einziger Vertreter einer Partei mit Leserbrief in den FN gegen die AfD und Frau Christina… [mehr]

Leserbrief

Anschuldigungen entbehren jeder Grundlage

Sehr geehrtes Ehepaar Sack, es ist sehr lobenswert, dass Sie sich als ehrenamtliche Asylhelfer um die Belange der Flüchtlinge kümmern. Ihre Anschuldigungen gegenüber der Stadt Lauda-Königshofen entbehren jedoch jeder Grundlage. Als Landtagsabgeordnete erkundigte ich mich umgehend und erhielt unter… [mehr]

Leserbrief

Eine unhöfliche Verhaltensweise

In meinem Leserbrief vom 10. August bat ich um zwei Rückantworten. Tatsächlich bekam ich eine telefonische Antwort von einem Stellvertreter von Herrn Vogel. Dieses Diktat der Sparkasse fühl ich mich verpflichtet, den Sparkassenkunden vorzeitig mitzuteilen. [mehr]

Leserbrief

Noch ist über die Trassenführung nicht entschieden

Am 27. April 2016 war in den Fränkischen Nachrichten zu lesen, dass Herr Bürgermeister Maertens den Gemeinderat noch einmal über die von ihm favorisierte Osttrasse am Turmberg abstimmen ließ, (obwohl dies gar nicht erforderlich war, da entsprechende Beschlüsse bereits vorlagen), "um ein deutliches… [mehr]

Leserbrief

Sich neuen Wegen anschließen

Es wird bestimmt kein Bürger von Unterbalbach mit einem Taxi zur Bank zum Geld holen fahren. Aber, Herrr Hofmann, zufällig gibt es nicht nur die Sparkasse Tauberfranken, sondern noch etliche andere Anbieter, um seine Geldgeschäfte zu tätigen. Was sollen denn deren Kunden machen? Für die gibt es… [mehr]

Leserbrief

„Sparkasse schränkt Kundenservice ein“

Der drittgrößte Stadtteil in Lauda-Königshofen verliert im September die Sparkassenfiliale. Wenn ich die Argumente der Zentrale in Tauberbischofsheim lese, so lasse ich diese nicht ganz gelten. Will man Gewinn-Maximierung auf Kosten des Kundenservice machen, dann werden die nicht wenigen Leute… [mehr]

Leserbrief

Bargeld mit dem Taxi holen

Unter dem Stichwort "Für Sie bündeln wir unsere Kräfte", erhielten dieser Tage die Kunden der Sparkasse Tauberfranken Post vom Vorstand derselben. Wenn auch die Argumente zur Schließung der einzelnen, unrentablen Geschäftsstellen vielen Kunden als schlüssig erscheinen, bleiben doch noch einzelne… [mehr]

Leserbrief

Bürgerengagement mit Füßen getreten

Am vergangenen Montag lieferte der Gemeinderat in Lauda beim Thema "3. Änderung Pfützenäcker" ein Lehrstück dafür, weshalb sich Bürger mehr und mehr von der Politik abgestoßen fühlen und ihr Engagement für die Zukunft ihres Ortes aufgeben. Bürgermeister Maertens hielt zur Eröffnung dieses… [mehr]

Leserbrief

Neubau ist auf Jahre gesehen günstiger

Für eine Sanierung 7,3 Millionen Euro ist eine Menge Geld, der Gemeinderat hat sich dafür ausgesprochen,warum wird hier keine Volksbefragung durch geführt? Denn ein kompletter Neubau kommt auf Jahre und Jahrzehnte gesehen wesentlich günstiger. Einen Festwirt mit ins Boot zu holen, um nach seinen… [mehr]

Leserbrief

Gedanken und Anstöße für Verbesserungen am Bahnhof

Als häufige Reisende mit der Bahn sehe ich einige Vorteile, aber auch Nachteile nach dem Umbau. Vorteil: Barrierefreies Gehen (mit dem Aufzug) zu den Gleisen, dafür für die Fußgänger viele Stufen runter und rauf durch die Unterführung. Was ich sehr vermisse, ist die "Wohlfühlzone" des Bahnhofs mit… [mehr]

Leserbrief

Appell an Landrat Frank: Nicht mehr auf Zeit spielen!

Am vergangenen Samstag in Absprache mit der Stadtverwaltung aufgestellt, wurden alle drei großen Transparente des Initiativkreises Kloster Gerlachsheim in der Nacht zum Montag mit brauner Farbe übersprüht. Abgesehen davon, dass es sich bei der Zerstörung dieser von Gerlachsheimer Bürgern bezahlten… [mehr]

 
 
TICKER

Das Wetter in Lauda-Königshofen

Lauda-Königshofen

Das Wetter am 25.3.2017 in Lauda-Königshofen: leicht bewölkt
MIN. 3°
MAX. 13°
 

 

 
 

Ergebnisse Gemeinderatswahlen

Polizei sucht Zeugen

Reifenstecher erneut unterwegs

Lauda-Königshofen. Nachdem in der vergangenen Woche in der Julius-Echter-Straße in Lauda-Königshofen zweimal in Autoreifen gestochen worden war, wurde nun ein dritter Fall bekannt. Zwischen Samstag, 18., und Freitag, 24. Juni, stach ein Unbekannter in den rechten Vorderreifen eines in der Lienhart… [mehr]


Fußball

SG will dem Zweiten ein Bein stellen

In der Frauenfußball-Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald trifft die SG Dittwar/Tauberbischofsheim am Sonntag, 26. März um 13 Uhr in Dittwar auf den Tabellenzweiten, die TSG Heidelberg-Rohrbach. In diesem schweren Heimspiel muss das Team von Trainer Joachim Göller alles geben und sich auf sein gutes… [mehr]

Kegeln

„Kegler vom Hopfen“ hatte die Nase vorn

Erneut rege Resonanz verzeichnete der elfte kreisweite Vergleichskampf im Kegeln für Menschen mit einer Behinderung verzeichnen, der in der Kegel- und Bowlingbahn "Ara" in Markelsheim veranstaltet wurde. Turniersieger im Mannschaftswettbewerb wurden die "Kegler vom Hopfen" der DJK Unterbalbach (693… [mehr]

Kontakt zur Redaktion Tauberbischofsheim

 
 

DAS NACHRICHTENPORTAL