DAS NACHRICHTENPORTAL

Montag, 20.02.2017

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Gastronomie: Ex-Porsche-Chef expandiert mit Tialini

Wiedeking plant Lokal in Heidelberg

Archiv-Artikel vom Donnerstag, den 12.01.2017

Von unserem Redaktionsmitglied Alexander Jungert

Wendelin Wiedeking im Ludwigshafener Tialini-Restaurant.

© dpa

Heidelberg. Der frühere Porsche-Chef Wendelin Wiedeking eröffnet Mitte des Jahres in der Heidelberger Altstadt ein Restaurant seiner Tialini-Kette. Über die Höhe der Investitionen machte ein Sprecher keine Angaben. In sein erstes Lokal in Ludwigshafen, das vor fast genau vier Jahren eröffnete, hatte Wiedeking rund eine Million Euro gesteckt.

Tialini, das Pizza und Pasta anbietet, kommt in die Räume eines Restaurants in der Hauptstraße, das in den kommenden Tagen schließt. Teile des Hauses stehen unter Denkmalschutz. Heidelbergs Innenstadt sei "jung und lebendig", sagte ein Sprecher. Es gebe viele Studenten und Touristen. Wie viele Arbeitsplätze entstehen werden, konnte der Sprecher noch nicht sagen. In Ludwigshafen hat das Tialini rund 35 Mitarbeiter, insgesamt beschäftigt die Kette derzeit 150 Menschen.

Heidelberg wird nach Ludwigshafen, Karlsruhe, Stuttgart und Freiburg der fünfte Standort. Wiedeking, 64, gehört die Kette alleine. Er lebt in Bietigheim-Bissingen unweit von Stuttgart. Seit seinem Abschied bei Porsche 2009 hat Wiedeking mit der Autobranche nichts mehr zu tun. Stattdessen gehören dem einst hoch bezahlten Manager (100 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2007/2008) ganz oder teilweise mehrere Reiseportale im Internet und eine Schuhmanufaktur.

Nach einem monatelangen Prozess hatte das Stuttgarter Landgericht Wiedeking im März 2016 vom Vorwurf der Marktmanipulation freigesprochen. Laut Staatsanwaltschaft soll er als Porsche-Chef zu spät über die geplante Übernahme von Volkswagen informiert haben.

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 12.01.2017
  • Drucken
  • Senden
 
Joachim Löw

Sport allgemein

Löw stellt Weltmeister Götze und Müller nicht infrage

In seinen mehr als zehn Jahren als Bundestrainer hat Joachim Löw oft zu Spielern gehalten, obwohl es für sie im Verein nicht gut lief. Auf dieses Vertrauen können nun auch Götze und Müller zählen. Maßgeblich ist für Löw nur die Perspektive Richtung WM 2018. [mehr]

Im Test

Auf Abwegen zum Erfolg

Weiterstadt. Nun also auch Seat. Kaum ein Autohersteller kann es sich heute erlauben, nicht in den Markt der soften Geländewagen einzusteigen. Die Beliebtheit der Modelle aufgrund des höheren Sitzens bei knackigen Fahreigenschaften ist ungebrochen. Kurz nachdem die Mutter Volkswagen den neuen… [mehr]

Im Gespräch

Polaroid-Momente geben den Songs Tiefe

Philipp Poisel veröffentlicht sieben Jahre nach Erscheinen seines zweiten Solo-Albums gestern sein neues Album "Mein Amerika". Im Rahmen der Lieder im Schloss-Konzertreihe wird Philipp Poisel am 30. Juni ab 20 Uhr auf dem Schlosshof in Bad Mergentheim auftreten und sicherlich einige der neuen Songs… [mehr]

9. Festival Tanz Heilbronn

Bewegende Tage

"Nach jeder Vorstellung habe ich meine Klamotten ausgewrungen und den Schweiß in Flaschen gefüllt. Zwanzig Liter in zwanzig Jahren!", bilanziert eine Tänzerin ihr Leben. Die Szene stammt aus dem Stück "Water between three hands" der Kompanie Dance on. Das Berliner Ensemble besteht aus sechs Tänzern… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL