DAS NACHRICHTENPORTAL

Montag, 06.07.2015

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Ernährung: Kochmobil reist zur Aufklärung durch die Karlsruher Region

Slow Food in Schulen

Von dpa-Korrespondentin Janina Beuscher

Karlsruhe. Viele Kinder ernähren sich schlecht, weil sie zu wenig über Essen wissen. Das wollen die Mitglieder der Bewegung Slow Food ändern. In einem "Slow Mobil" kochen sie mit Schülern. "Meine Mama macht das manchmal in den Salat", sagt Vanessa und zieht die Linie einer Rübe nach. Emma malt einen Kürbis leuchtend orange an und erzählt: "Mein Papa isst das auf dem Brot."

Die beiden Mädchen und ihre Freunde der Jugendkunstschule Karlsruhe malen fleißig Fisch, Wurst und Kochtopf an das weiße "Slow Mobil". Der Küchenwagen soll am Montag offiziell seine Arbeit aufnehmen. Bevor er die Schulen der Region anfährt, präsentiert er sich vom 11. bis 14. April auf der Messe "Slow Food" in Stuttgart.

Damit die Kinder wissen, was sie da malen, haben sie das Gemüse zuvor gekostet. "Das ist Teil des Slow-Food-Gedankens", sagt Cornelia Hübner, Schatzmeisterin des Vereins Junior Slow Karlsruhe, der sich vor einem Jahr gegründet hat. Die Idee mit dem Mobil ist nicht neu: Solche Wagen fahren bereits in München und Frankfurt. "Darin können acht Schüler im Alter von fünf bis neun Jahren unter Anleitung von zwei Erwachsenen Essen zubereiten", erklärt Hübner.

Aufklärung als Ziel

Das Konzept ist für sie weit mehr als nur "einfaches Kochen mit Kindern". Es geht um Aufklärung. Auf dem Speiseplan stehen gesunde, einfache und schmackhafte Gerichte aus saisonalen Produkten der Region. Für die Zubereitung sind drei bis vier Stunden angesetzt. Die Bewegung Slow Food - die sich den Namen als Gegenpol zu Fast Food gab - legt großen Wert auf die Jugendarbeit. Vor allem für Kinder bietet sie Sensorik-Veranstaltungen an, bei denen die Sinne für Nahrungsmittel sensibilisiert werden. "Viele Sinneseindrücke werden im hektischen Alltag oft nicht wahrgenommen", erzählt die Lebensmittelchemikerin Cornelia Ptach, Mitglied der Kinderkommission von Slow Food Deutschland.

Bei ihren Verkostungen verbindet sie den Teilnehmern die Augen und legt ihnen zum Beispiel ein Marzipan-Gebäck vor. Die Kinder oder auch Erwachsene müssen es erst erfühlen und daran riechen, bevor sie es essen.

© Mannheimer Morgen, Freitag, 05.04.2013
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in Tauberfranken

Tauberbischofsheim - Prognose für 6 Uhr

18°

Das Wetter am 6.7.2015 in Tauberbischofsheim: leicht bewölkt
MIN. 18°
MAX. 29°
 

Fußball

Ein Weltmeister für einen Teepreis

Istanbul. Kaum war die Unterschrift unter den millionenschweren Vertrag gesetzt, da überraschte Galatasaray Istanbuls Neuzugang Lukas Podolski schon mit ersten Türkischkenntnissen. "Oooh, Çay", kommentierte der Fußball-Nationalspieler grinsend, als ihm noch auf dem Podest der Pressekonferenz ein… [mehr]

Im Test

Extrem wendig und pfiffig

köln. Die Autoingenieure von Renault scheinen bei der Überarbeitung des Twingo zahlreiche Überstunden gemacht zu haben. Denn die dritte Generation des französischen Stadtflitzers unterscheidet sich durch das Heckmotorkonzept und die erstmals fünftürige Karosserie grundlegend von ihren Vorgängern… [mehr]

Gastspiel

Die Spielleute und der Zeitgeist

Mit offenen Augen durch die Welt gehen, sich immer wieder neu erfinden, stets kritisch hinterfragen und kein Blatt vor den Mund nehmen, dies gehört zu den markantesten Eigenschaften der Spielleute von Saltatio Mortis. So verwundert es nicht, dass sich die acht Spielmänner auch wieder zu aktuellen… [mehr]

Ein Volksstück mit Musik

Volksstück in der Gestalt eines Musicals

Es ist keines der eher unbeschwerten Musicals zur guten Unterhaltung, sondern ein Volksstück mit Musik, das zum Nachdenken anregt. Denn das Thema der Geschichte, die in der Vertreibung alteingesessener Bürger aus ihrer angestammten Heimat, und das aus religiösen Gründen, gipfelt, ist leider auch… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL