DAS NACHRICHTENPORTAL

Dienstag, 21.10.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Die Murau Identität: Was wäre, wenn Österreichs meistgelesener und meistgehasster Autor unter neuem Namen weiterleben würde

Mit Schimmelbusch auf der Jagd nach Thomas Bernhard

Was wäre, wenn Thomas Bernhard, Österreichs meistgelesener und von den Österreichern und insbesondere den Salzburgern meistgehasster Autor nicht am 12. Februar 1989 an Herzversagen gestorben wäre, sondern seinen Tod nur inszeniert hätte. Wenn er sich mit Wissen und Billigung seines Verlegers nach New York in eine Klinik zurückgezogen, auf Mallorca eine wunderschöne Aristokratin geheiratet und mit ihr einen Sohn bekommen hätte, dort unter dem Alias-Namen Franz-Josef Murau lebte, wenn er an einem neuen, dem ultimativen Erinnerungsbuch schriebe?

Ein verkrachter Kultur-Journalist namens Schimmelbusch (!) mit zu teurem Lebensstil und zu liederlichem Lebenswandel bekommt die Reiseberichte von Bernhards Verleger zugespielt - und ist elektrisiert. Eine Begegnung mit Bernhard alias Murau, und viele Probleme in einem zunehmend problembeladenen Leben wären gelöst.

Schimmelbusch - jetzt sollte man schon sagen, dass so auch der Autor des Romans "Die Murau Identität" , von dem hier die Rede ist, Schimmelbusch heißt und als Journalist für verschiedene hochkarätige Blätter arbeitet - Schimmelbusch also nimmt Witterung auf. Bei seinem Trip durch die halbe zivilisierte Welt gibt nicht nur sein Konto den Geist auf, er stellt auch fest, dass er nicht der einzige Schreiber auf den Spuren des Unvergleichlichen ist.

Zum Glück ist der Konkurrent um das Interview mit Bernhard eine Frau und da kann Schimmelbusch seine Talente ausspielen, die nur bei seiner eigenen Frau nicht mehr fruchten - aber das ist nur eine, wenn auch glänzend erzählte und von großer Erfahrung geprägte Nebengeschichte.

Neben der Konkurrentin trifft Alex Schimmelbusch auf jede Menge Teilnehmer am Kulturzirkus und erkennt, dass nicht der Autor oder der Verleger die literarische Welt beherrscht, sondern der Literaturagent (Andrew Wylie). Er bekommt sein Interview - und kommt doch zu spät.

Und der Leser bekommt einen witzigen, rasanten und kenntnisreich geschriebenen Roman - nein, nicht den neuen Bernhard, sondern den Schimmelbusch über Bernhard. Absolut lesenswert. str

© Fränkische Nachrichten, Dienstag, 28.01.2014
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in Tauberfranken

Tauberbischofsheim - Prognose für 3 Uhr

Das Wetter am 21.10.2014 in Tauberbischofsheim: leicht bewölkt
MIN. 7°
MAX. 19°
 

American Football

Manning bricht Touchdown-Rekord

Denver. Star-Quarterback Peyton Manning hat in der nordamerikanischen Football-Profiliga NFL eine neue Bestmarke für erfolgreiche Touchdown-Pässe aufgestellt. Beim souveränen 42:17 seiner Denver Broncos gegen die San Francisco 49ers steuerte der 38-Jährige vier erfolgreiche Zuspiele bei und… [mehr]

Test: Subaru WRX STI - Hat Flügel – verleiht Flüüügel

Testberichte

Test: Subaru WRX STI - Hat Flügel – verleiht Flüüügel

Was sind heute noch 300 PS? Ein Fahrzeug wie der Subaru WRX STI muss sich mittlerweile allerlei Konkurrenz stellen. Dabei ist der Japaner in gewisser Hinsicht eigentlich konkurrenzlos. Im negativen wie im positiven Sinn. [mehr]

Keinkunst

Bundesgartenzwerge spottend unterwegs

Die GAUwahnen sind eine Kabarettgruppe, die der ehemalige Gymnasiallehrer und Schriftsteller Dr. Erhard Jöst in Heilbronn gegründet hat. Die von Funk- und Fernsehen bekannten Polit-Satiriker gastieren mit ihrem neuen Programm "Bundesgartenzwerge" am heutigen Samstag um 20 Uhr im Gemeinschaftshaus… [mehr]

Buchen in concert

Leidenschaftlich und mitreißend

Mit ihren erfrischenden und beeindruckenden Darbietungen ist die Junge Kammerphilharmonie Rhein-Neckar stets ein willkommener Gast in Buchen. Am späten Sonntagnachmittag begeisterte sie im Rahmen der Veranstaltung "Buchen in concert" in der Stadthalle das Publikum mit Werken von Mozart, Lekeu… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL