Welt und Wissen

Südsudan Die Unabhängigkeit hat dem jungen afrikanischen Staat weder Wohlstand noch Demokratie gebracht / Politische Führung verstrickt sich in Machtkämpfe und ignoriert die Zivilbevölkerung

Der Alltag heißt Krieg - Frieden ist ein Fremdwort

Archivartikel

Die drastische humanitäre Krise im Südsudan ist teils hausgemacht. Denn nicht nur die Dürre hat zur Nahrungsmittelknappheit geführt, sondern auch ein jahrelanger Bürgerkrieg.

Rauchschwaden hängen über den Dächern der Hauptstadt. Die Straßen sind leer. Hin und wieder donnert ein Militärkonvoi vorbei. Durchbrochen wird die Stille nur vom Knattern der Kalaschnikows. Ein Plakat am

...
Sie sehen 7% der insgesamt 6197 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00