Lokalsport

Volleyball Mixed-Mannschaft wird in der Bezirksliga Zweiter und steigt damit in die Landesliga auf

Zwei Gewinnsätze mehr geben Ausschlag für den TSV

Die Mixed-Volleyballer vom TSV Buchen haben sich den Aufstieg in die Landesliga erkämpft. Die offizielle Bestätigung vom Staffelleiter kam erst kürzlich. Mit knappem Vorsprung war die Mannschaft des TSV in der Bezirksliga auf dem zweiten Platz gelandet und hat sich somit nach drei Jahren den Aufstieg in die höhere Liga gesichert.

Der letzte Spieltag in Mannheim hatte von der Mannschaft alle verfügbaren Kräfte abverlangt. Beide Spiele waren schwer umkämpft und gingen jeweils über die volle Distanz von fünf Sätzen. Trotz minimaler Besetzung hat Buchens Spielmacher Heinz Bayer die bestmögliche Aufstellung eingesetzt.

Das erste Spiel gegen den SSV Mannheim-Vogelstang brachte Buchen schon an die Grenzen. Der Gegner hatte immer eine richtige Taktik gegen den TSV-Angriff parat. Die Entscheidung fiel im fünften Satz. Beim Spielstand von 14:12 aus Buchener Sicht verwandelte der TSV den Matchball nicht und kassierte dann vier Punkte in Folge, so dass der Satz verloren wurde (2:3)

Im zweiten Spiel gegen die vermeintlich schwächere Mannschaft der TSG Wiesloch bekam der TSV Buchen eine überraschend starke Leistung des gegnerischen Teams zu spüren. Die ersten zwei Sätze wurden durch viele leichtsinnige Fehler dem Gegner quasi geschenkt. Eigentlich schien das Spiel schon verloren. Aber im Volleyball gewinnt man in drei Sätzen, und ab dem dritten Satz drehte die Buchener Mannschaft voll auf und gewann die zwei folgenden Sätze.

Im fünften Satz gab es jedoch wieder Aussetzer auf Buchener Seite. Es war bereits der zehnte Satz an diesem Spieltag - und das ohne Auswechslung. Beim Stand von 11:14 aus TSV-Sicht gab es für Buchen nicht mehr viele Optionen. Aber mit festem Aufschlag und gezieltem Angriff übernahm das Team nochmals die Initiative und gewann den Satz schließlich doch noch mit 18:16.

Der direkte Verfolger TV Mannheim-Rheinau schlug am gleichen Tag den Tabellenersten und hatte damit die gleiche Punktzahl in der Tabelle wie der TSV Buchen aufzuweisen. Doch die Odenwälder hatten zwei Gewinnsätze mehr aufzuweisen und sicherten sich damit den zweiten Platz im Schlussklassement, verbunden mit dem Aufstieg in die Landesliga. jm/tsv