Lokalsport

Turnen Nachwuchs des TSV Markelsheim beim Bezirksfinale Nord des Schwäbischen Turnerbundes in Schwäbisch Gmünd aktiv / Ziel war die Qualifikation für das Landesfinale Ende Juni in Leonberg

Jonas Albrecht gilt als einer der Favoriten

Das Bezirksfinale Nord des Schwäbischen Turnerbundes fand in Schwäbisch Gmünd statt. Acht Turner des TSV Markelsheim hatten sich im Rahmen des Gaufinales des Turngaues Hohenlohe für diesen Wettkampf qualifiziert. Im vom TV Wetzgau ausgerichteten Wettkampf trafen die Markelsheimer Turner auf Sportler aus den Turngauen Ostwürttemberg, Heilbronn und Rems-Murr. Ziel der jungen Sportler war es, sich das Ticket zum Landesfinale Ende Juni in Leonberg zu sichern. Dazu war ein Platz unter den ersten Sechs notwendig.

Den Auftakt machten die Jugendturner ab 14 Jahre. Hier gingen mit Philipp Betz und Tizian Halbmann zwei Turner des TSV Markelsheim an die Geräte. Allerdings erwischten beide nicht ihren besten Tag und präsentierten ihre Übungen nicht fehlerfrei den Kampfgerichten. Dennoch schaffte Betz mit Platz 5 den Sprung ins Landesfinale. Halbmann hingegen verpasste dies mit Platz 7 denkbar knapp.

In der Altersklasse 12 Jahre startete Jonas Albrecht. Souverän gewann er seinen Wettkampf mit deutlichem Vorsprung vor der Konkurrenz und geht damit auch als einer der Favoriten auf den Landessieg in Leonberg an den Start. Darin Hübner belegte einen guten 10. Platz. Michael Deisling hatte sich in der Altersklasse der Achtjährigen in seiner ersten Wettkampfsaison direkt für das Bezirksfinale qualifiziert. An den Geräten Sprung, Barren und Reck zeigte er sehr gute Übungen. Allerdings leistete er sich am Boden einen größeren Fehler, der von den Kampfrichtern entsprechend bestraft wurde. So war das Zittern im Markelsheimer Lager bei der Siegerehrung sehr groß, ob es noch für das Ticket zum Landesfinale reichen würde. Erleichterung dann, als Deisling bei der Siegerehrung als Sechster aufgerufen wurde.

In der Altersklasse neun Jahre startete Laurin Zaffran. Auch er musste sich mit Turnern aus den Leistungszentren wie Öhringen, Wetzgau oder Backnang auseinandersetzen. Mit Bravour und Platz 4 meisterte er diese Aufgabe hervorragend.

Bei den Zehnjährigen belegte Manjo Hübner nach einem sehr guten Wettkampf den 13. Platz.

Den Abschluss machten in der Altersklasse elf Jahre Liam Zaffran und Tim Leiser. Vor allem Zaffran erhoffte sich hier, das Ticket für Leonberg zu erturnen.

Allerdings war die Konkurrenz aus den Trainingszentren Öhringen und Wetzgau zu groß, so dass er sich am Ende mit Platz 8 zufrieden geben musste. Leiser belegte hier einen guten 12. Platz. tsv