Leserbrief

Leserbrief Nach der Kritik von Justus Frantz hatte sich die Kurverwaltung entschlossen, für Ersatz zu sorgen

Wurde der neue Flügel ohne Sachverstand angeschafft?

Neuer Flügel ohne Sachverstand? Vielleicht befeuert durch die deutliche Kritik des Pianisten Justus Frantz gegenüber dem Bad Mergentheimer Oberbürgermeister, hat sich die Kurverwaltung entschlossen, dieses elende, ständig reparaturanfällige Instrument durch ein neues zu ersetzen. Dafür gebührt der Kurverwaltung alles Lob!

Im Rahmen der stets interessanten Reihe "Kleines Hauskonzert" durfte ein Jazztrio den neuen Seiler-Flügel einweihen. Meine Erwartungen und die anderer Zuhörer waren gespannt und hoch. Bald machte sich Enttäuschung breit.

Der Diskant klang matt und hohl, die Bässe ohne Fülle. Lediglich in der Mittellage ließen sich einige schöne Töne produzieren. Man hat also einen jämmerlich elenden Kasten durch ein schwaches neues Instrument ersetzt.

Hat denn die Kurverwaltung den im Ort zweifelsohne vorhandenen Sachverstand, beispielsweise bei der Jugendmusikschule, nicht zu Rate gezogen? Wenn das wirklich nicht der Fall war - man mag das kaum glauben -, dann ist man geneigt, am Sachverstand der Zuständigen zu zweifeln. Jammerschade!

In der Kultur wird allenthalben gekürzt und verknappt. Und wenn einmal Geld ausgegeben wird, dann womöglich sinnfrei, will sagen, es wird zum Fenster hinausgeschmissen.