Buchen

Heimatverein Hainstadt Heimatheft Ausgabe 2017 erscheint in den kommenden Tagen

Geschehnisse des Stadtteils beleuchtet

Hainstadt.Der Heimatverein Hainstadt hat erneut unter der Schriftleitung des Vorsitzenden Ewald Gramlich wieder ein 132-seitiges Heimatheft erstellt.

In mehreren Rubriken wird über die Geschehnisse in Hainstadt, seiner Gruppen und Vereine, über die politische Gemeinde und Kirchengemeinde berichtet.

Der Heimatverein lässt seine Aktivitäten des vergangenen Jahres in Berichten und umfangreichen Bilddokumentationen Revue passieren. Über den erlebnisreiche Ausflug in die Residenzstadt Würzburg mit seinen vielen Besichtigungen wird ebenso berichtet, wie über die vielen Jahrgangstreffen, runden Geburtstage von Hainstadter Persönlichkeiten und Goldenen Hochzeiten.

Die Glockenstuhlsanierung der St. Magnus Kirche wird in einer umfangreichen Dokumentation in Wort und Bild für die kommenden Generationen festgehalten, sowie Jubiläen innerhalb der Pfarrgemeinde. In der Rubrik der politischen Gemeinde werden die großen und kleinen Maßnahmen in der Gemeinde aufgezeichnet. Statistiken der Einwohner, Sterbefälle, Hochzeiten und andere Daten ergänzen die Fülle der Informationen.

Eine umfangreiche Rubrik bildet die der Vereine und Gruppen in Hainstadt. Hier werden die Aktivitäten und besonderen Veranstaltungen, im Sportbereich, kulturellen Leben der singenden und musizierenden Vereine in umfangreichen Berichten und Bilddokumentationen dargestellt. Die Einschulung der Erstklässler in der Schule und die Veränderungen im Lehrerbereich sowie die unterstützenden Maßnahmen des Freundeskreises der ehemaligen "Grund-und Hauptschule" sind in den Berichten aus dem schulischen Leben festgehalten. Die Auszeichnung der Co-Trainerin der Damen Fußball Nationalmannschaft Ulrike Ballweg mit der Verdienstmedaille der Stadt Buchen, sowie ein umfangreicher Bericht mit Bildern über die Zeit des Kapellenbaus ergänzen die Ausgabe.

Die Austrägerinnen des Heimatvereins werden in den kommenden Tagen das inzwischen zu einem Buch angewachsene Heimatheft den Hainstadter Mitgliedern zustellen. Den vielen Mitgliedern im In-und Ausland geht es auf dem Postweg zu.